Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 780 mal aufgerufen
 Die Rätsel und Knobel Ecke
greenstone ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 20:12
Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Hi,
die Diskussion um Sat Naams Rätsel erinnerte mich an Folgendes:
(ich bitte, die mit der Reinkarnationstherie Vertrauten sich vielleicht mit der Lösung ein bissl zurück zu halten. Die Hinduisten unter Euch tun sich evtl. mit der Lösung auch leichter. Eventuell *g*)

Das Rätsel ist entnommen aus dem Metamagicum von Hofstaedter. Die durch mich in Halbfettdruck hervorgehobenen Begriffe sind nicht im Originaltext markiert.

Fragen, die evtl. zur Lösung hilfreich sein könnten, dürfen gerne an mich gestellt werden.


Ein Vater fuhr einmal mit seinem Sohn zu einem Fußballspiel.; mitten auf einem Bahnübergang blieb ihr Wagen stehen. In der Ferne hörte man schon den Zug pfeifen. Voller Verzweiflung versuchte der Vater, den Motor wieder anzulassen. Aber vor Aufregung schaffte er es nicht, den Zündschlüssel richtig herum zu drehen, sodass das Auto von dem heranrasenden Zug erfasst wurde. Ein Krankenwagen jagte zum Ort des Geschehens und holte die beiden ab. Der Vater starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Sohn lebte noch, aber sein Zustand war ernst. Er musste sofort operiert werden. Kaum im Krankenhaus angekommen, wurde er in den Notfall-Operationssaal gefahren, wo schon die diensthabenden Chirurgen warteten. Als sie sich jedoch über den Jungen beugten, sagte ein Mitglied des Chirurgenteams mit erschrockener Stimme: "Ich kann nicht operieren - das ist mein Sohn!".

Wie erklärt Ihr Euch diese grausame Denksportaufgabe? Wie war das bloß möglich? War es eine Lüge oder eine Verwechslung? Hatte die Seele des toten Vaters eine blitzschnelle Seelenwanderung vollzogen? War der Tote vielleicht nur der Adoptivvater des Jungen und der wirkliche ein Chirurg?
Was ist die Erklärung?
sat naam ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 20:30
#2 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Du hast das hier vergessen :


greenstone ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 20:32
#3 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten

Sat Naam, ich setze voraus, dass man nicht googelt.

Hast Du etwa? Ich wusste nicht, dass der Text im Net steht.
Und ich mach mir die Mühe und tippe es aus dem Buch ab

sat naam ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 20:41
#4 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Nein, hier noch nicht.
aber ich hab da *wild1* bei den Zündschnüren ein bißchen an der Nase rumgeführt.

weil mir das auch zu mühsam war einzutippen (Die lösungen)
Simi Offline



Beiträge: 40

15.10.2007 22:09
#5 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten

*schmunzel*

Es ist die Mutter des Jungen.

greenstone ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 22:33
#6 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Na, dass Du Dich nicht von meinem Gebrabbel in die Irre führen lassen wirst, war mir klar, Simi

Hofstaedter schreibt zu diesem Rätsel, dass er selbst verärgert darüber war, immerhin eine Minute für die Lösung gebraucht zu haben und zig Variaten zuerst gedacht hat, anstatt das Naheliegendste sofort zu erkennen.
Er schreibt dann weiter, dass dieses Rätsel offenlegt, wie sog. "stillschweigende Annahmen" unsere geistigen Repräsentationen durchdringen und unser Denken kanalisieren.
(Ich denke hierzu, dass solche "stillschweigenden Annahmen" innerhalb der Kommunikation, z.B. innerhalb einer Partnerschaft, zu manchem Konflikt führen können. Man setzt stillschweigend ein bestimmtes Muster, eine bestimmte, vertraute Absicht voraus, hört dann das, was gesagt wurde, immer unter Einbeziehung dieser "stillschweigenden Annahme" und - schwups - ist man in dem Modus "Du hast zwar gesagt, aber gemeint hast Du xy. So wie immer halt". Nur ein Beispiel von sehr vielen).

Das Rätsel finde ich interessant vor allem dann, wenn man es erklärten Feministinnen vorlegt, was ich schon einige Male höchst amüsiert getan habe. Denn dann zeigt sich, dass eben "stillschweigende Annahmen" automatisch vonstatten gehen und nicht das Ergebnis von Abwägungen etc. sind. Auch Feministinnen überlassen es hier ihrer Erfahrung und ihrem Bewusstsein, die Geschlechtszuordnung automatisch zu machen

War sich einer von Euch während des Lesens bewusst darüber, dass er stillschweigend einen männlichen Chirurgen vor dem geistigen Auge hat auftauchen sehen?
Es wurde hier nicht abgewogen oder verworfen: das Bild war einfach da.

Hofstaedter schreibt weiter, dass es normalerweise sehr nützlich sei, sich auf diese stillschweigenden Annahmen zu verlassen, also quasi wie eine kognitive Maschine, die man anwirft, um sich rasch in unserer komplexen Welt zurechtzufinden, ohne Hirn- und Wahrnehmungsenergien mit Dingen zu blocken, die wir ohnehin als gegeben annehmen.
Wir haben also bestimmte Dinge auf unsere Festplatte geschrieben, weil sie in x Fällen eben automatisch eintreffen und nicht eines Abwägens bedürfen.
Manchmal jedoch - wie ich oben in Bezug auf Kommunikation kurz andeutete - wird gerade dies uns zum Verhängnis.

Unser Alltagsdenken würde von Myarden solcher Vermutungen durchdrungen, sagt Hofstaedter. Zum Beispiel verschwenden wir keinen Gedanken daran, dass der Stuhl, auf dem wir sitzen, plötzlich zusammenbrechen könnte.
Die Fähigkeit, das höchst Unwahrscheinliche zu ignorieren - ohne sich überhaupt zu überlegen, ob man es ignorieren sollte oder nicht - sei Teil unseres evolutionären Gedächtnisses.

Hat jemand von Euch ein Beispiel aus seinem Alltag, in dem sich eine solche stillschweigende Annahme als großer Irrtum oder Hemmschuh herausgestellt hat?

Lieber Gruß
greenstone
sat naam ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 22:55
#7 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Zitat von greenstone
Hat jemand von Euch ein Beispiel aus seinem Alltag, in dem sich eine solche stillschweigende Annahme als großer Irrtum oder Hemmschuh herausgestellt hat?

Schau dich mal hier in gesamten Forum um
greenstone ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 23:21
#8 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten

Zitat von sat naam
Zitat von greenstone
Hat jemand von Euch ein Beispiel aus seinem Alltag, in dem sich eine solche stillschweigende Annahme als großer Irrtum oder Hemmschuh herausgestellt hat?

Schau dich mal hier in gesamten Forum um



Hi Sat Naam,
meine Frage war nicht, ob Du mir sagen kannst, wo meine stillschweigenden Annahmen sein könnten oder Du mir Deine eigenen unterstellst
Ich kann mich gerne im Forum umsehen. Möglichweise im Bereich "Kommunikation". Vielleicht finde ich dort welche. Aber offen gestanden ist es mir zu mühsam, anderer Leute Annahmen zu scannen.


Gruß
greenstone

sat naam ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 23:35
#9 RE: Bewusstseinswandel /Metamagicum (*g*) Zitat · antworten
Zitat von greenstone

Hi Sat Naam,
meine Frage war nicht, ob Du mir sagen kannst, wo meine stillschweigenden Annahmen sein könnten oder Du mir Deine eigenen unterstellst

Nein unterstelle ich dir nicht - weder die deinen noch die meinen.
In Antwort auf:
Ich kann mich gerne im Forum umsehen. Möglichweise im Bereich "Kommunikation". Vielleicht finde ich dort welche. Aber offen gestanden ist es mir zu mühsam, anderer Leute Annahmen zu scannen.

eben das ist den meisten zu mühsam, daher entstehen dann daraus ja auch meist Konflikte.
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor