Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.509 mal aufgerufen
 Partnerschaft und Spiritualität
Seiten 1 | 2 | 3
DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

21.10.2007 10:12
#11 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten
Hallo chaya,

erst mal danke für deine lieben Worte *kuschel*

Weiß auch nicht was gestern los war, irgendwie hatte ich das Gefühl, daß er grad
intensiv an mich denkt...und hätte ihn fast angerufen...

Du hast sicher recht, daß die Liebe ein Ablaufdatum haben kann...einen Garantieschein
gibt es nie...ich kannte mal ein Paar, das über 50 Jahre verheiratet war und er ließ
sich wegen einer Anderen scheiden...krass, oder?

Ich hatte halt bei diesem Mann das erste Mal in meinem Leben (ich bin Ende 30 und war
schon einmal 6 Jahre verheiratet) den Wunsch wirklich ein Familienleben zu führen.
Da wir beide viel erlebten und sehr schwierige Charaktere sind mit vielen Narben, war
der Tenor eigentlich mal, daß wir einander spiegeln wollten und daran wachsen...

Tja, er hat sich aber vor 2 Jahren von diesem Weg verabschiedet und wieder den Weg zu
alten "Freunden" und seinem alten Leben eingeschlagen...trotz meiner Schwangerschaft.
Schuld bin natürlich ich, weil ICH angeblich nichts an MIR änderte...dabei ist ER der,
der wieder an seine Vergangenheit anknüpfte, nicht ich und unsere Beziehung wurde dann
immer unerträglicher, weil er bis heute nicht einsichtig ist...und weil ich nicht bereit
war, wieder in alte Muster zurückzufallen und diesen Rückweg mit ihm zu gehen, bzw.
seinen Rückweg zu tolerieren, das sagte ich auch ganz klar...weil unsere Pläne eindeutig
anders waren...und weil er sich dadurch immer negativer veränderte und wie vorher wurde.

...da kannse dich selber lieben so sehr du willst, dir sind die Hände gebunden...
du kannst nur noch zuschauen (hochschwanger) und weinen und hinterher fragst du dich
obendrein immer wieder, ob du irgendetwas hättest anders machen sollen...was natürlich
Quatsch ist, denn schließlich hat er für sich entschieden und ich kann IHN nicht ändern.
Ein bitterer Nachgeschmack wird wohl lange bleiben, da ich jetzt mit 2 Töchtern (eine aus
meiner Ehe, 13 Jahre alt und die Kleine ist genau 1 Jahr alt) alleine dastehe, statt eine
Familie zu haben und eine Zukunft aufzubauen (natürlich bastel ich noch an meiner Zukunft,
nur wird das jetzt unendlich schwerer...weiterhin Hartz 4, Schulden aus meiner Ehe abzahlen
kann ich auch erstmal vergessen usw. das frustriert doch
ziemlich, wenn du eine andere Zukunft greifbar hattest...)

Aber ich schwafel schon wieder...vielleicht wird aber jetzt besser verständlich, wieso ich
manchmal so frustriert rüberkomme...das legt sich ja dann meist nach kurzer Zeit wieder...



Nachtrag: Ich möchte übrigens noch anfügen, daß mir dieses Forum zur Zeit sehr wichtig ist
und es mir sehr hilft, daß hier menschen sind, mit denen man sich austauschen kann und die
einem manchmal wirklich gute Gedanken zum Weiterentwickeln liefern....

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

green Offline

Ad-mini-strator


Beiträge: 3.060

21.10.2007 14:35
#12 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten
Zitat von DieWölfin
.trotz meiner Schwangerschaft.

...möglicherweise wegen?
Ein Kind stellt mich ja vor ganz wesentliche Entscheidungen, die mein Leben grundsätzlich beeinflussen, vor einen Zuwachs an Verantwortung, einen vielleicht anderen Teil von mir selbst.
[*selbstaufdiefingerklopf* ooops, wohl eigentlich offtopic,was?]



DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

21.10.2007 16:22
#13 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von green
Zitat von DieWölfin
.trotz meiner Schwangerschaft.

...möglicherweise wegen?
Ein Kind stellt mich ja vor ganz wesentliche Entscheidungen, die mein Leben grundsätzlich beeinflussen, vor einen Zuwachs an Verantwortung, einen vielleicht anderen Teil von mir selbst.


Naja, die Schwangerschaft war ja gewollt und kein Unfall...
Mittlerweile weiß ich, daß er mich schon vor Kenntnis der Schwangerschaft
bezüglich seines besten "Freundes" belog und schon viel eher wieder hinging
...obwohl er fast 2 Jahre lang null Kontakt zu diesen Leuten hatte..

Tja, is eigentlich auch zweitrangig, es ist so wie es jetzt ist...

Und ich muß schauen, wie ich jetzt das beste draus mache...
also wieder nix mit Selbstversorgerhof...*seufz*


Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

The Dutchess Offline




Beiträge: 470

21.10.2007 20:00
#14 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Ach Wölfin, aber dafür haste doch bestimmt zwei ganz süße Prinzessinen oder? Da weiß man doch schon was wichtig ist, oder?

Gut ich will hier nicht in die Schiene fallen, nur Kinder. Ne, man selber braucht auch mal was anderes als die Kleinen, so sehr man sie auch liebt.

Aber ich finde in solchen Situationen merkt man doch eigentlich was in einem steckt. Wie man über sich hinauswächst, wie man auch reift! Wut war bei mir immer ein guter Treiber, ein sehr guter Motivator. Meine Wut hat mich zu Höchstleistungen getrieben. Will nun nicht sagen, daß Wut unbedingt der richtige Weg ist, aber für mich ist er oft richtig.


Die Königin bin ich
Die Kristallgrotte - Ein Platz in unserem Herzen

Abraxas Offline




Beiträge: 1.087

21.10.2007 20:50
#15 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von Abraxas
Zitat von DieWölfin
Hört sich wirklich gut an...
Das Problem ist aber wohl, einen Partner zu finden mit dem man dieses auch leben kann
bzw. sich selber zu hinterfragen, wenn es schon 2x nicht funktionierte, da es ja
nicht nur am Gegenüber liegen kann...wieso man selber nicht in der Lage ist, sowas
zu leben, obwohl man das wirklich gut fände und sich das auch wünscht...???


........ zuerst einmal sich selbst finden und sich selbst leben.

Das Problem ist der Wunsch selbst. Nicht wünschen, sondern wählen!



Liebe Wölfin,

ich will deinen Ex nicht in Schutz nehmen. Nur so aus neutraler Distanz heraus: Auch wenn er ein Arsch war/ist, so hat er sich nicht beim Wünschen aufgehalten, sonder er hat gewählt. Leider - aus deiner Sicht - nicht zu deinen Gunsten.




Sunnygirl Offline




Beiträge: 570

21.10.2007 22:32
#16 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von Abraxas
Zitat von Abraxas
Zitat von DieWölfin
Hört sich wirklich gut an...
Das Problem ist aber wohl, einen Partner zu finden mit dem man dieses auch leben kann
bzw. sich selber zu hinterfragen, wenn es schon 2x nicht funktionierte, da es ja
nicht nur am Gegenüber liegen kann...wieso man selber nicht in der Lage ist, sowas
zu leben, obwohl man das wirklich gut fände und sich das auch wünscht...???


........ zuerst einmal sich selbst finden und sich selbst leben.

Das Problem ist der Wunsch selbst. Nicht wünschen, sondern wählen!



Liebe Wölfin,

ich will deinen Ex nicht in Schutz nehmen. Nur so aus neutraler Distanz heraus: Auch wenn er ein Arsch war/ist, so hat er sich nicht beim Wünschen aufgehalten, sonder er hat gewählt. Leider - aus deiner Sicht - nicht zu deinen Gunsten.



Ich stimme Abra zu, klare konsequente Entscheidungen sind besser als diese ewige Hinhalte-Taktik, wie ich es von einigen liebeskummrigen Freunden her kenne, welche jahrelang an dem/der Geliebten hängen bleiben, weil nie ein klarer Schnitt gemacht wurde.

Sunnygirl Offline




Beiträge: 570

21.10.2007 22:40
#17 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten
Zitat von Abraxas
Zitat von DieWölfin
Hört sich wirklich gut an...
Das Problem ist aber wohl, einen Partner zu finden mit dem man dieses auch leben kann
bzw. sich selber zu hinterfragen, wenn es schon 2x nicht funktionierte, da es ja
nicht nur am Gegenüber liegen kann...wieso man selber nicht in der Lage ist, sowas
zu leben, obwohl man das wirklich gut fände und sich das auch wünscht...???


........ zuerst einmal sich selbst finden und sich selbst leben.

Das Problem ist der Wunsch selbst. Nicht wünschen, sondern wählen!


Auch hier stimme ich Abra zu. Wenn ich merke, dass ein Mann nicht dasselbe Beziehungskonzept wie ich favorisiert (z.B. eine Offene Beziehung wie mein Ex), dann lass ich gar nicht erst mehr zu. Ich will auch was fürs Leben, würde aber eine Beziehung nicht um jeden Preis halten, wenn es nicht funktioniert. Nur schaue ich von herein, ob überhaupt genug Gemeinsames vorhanden ist. Sonst bleibt es eben bei einer Nur-Freundschaft, ist auch was Schönes.

Ich will mich selbst dabei nicht mehr verlieren, sondern klar entscheiden können.
voice Offline




Beiträge: 257

22.10.2007 10:21
#18 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von Sunnygirl
Zitat von Abraxas
Zitat von DieWölfin
Hört sich wirklich gut an...
Das Problem ist aber wohl, einen Partner zu finden mit dem man dieses auch leben kann
bzw. sich selber zu hinterfragen, wenn es schon 2x nicht funktionierte, da es ja
nicht nur am Gegenüber liegen kann...wieso man selber nicht in der Lage ist, sowas
zu leben, obwohl man das wirklich gut fände und sich das auch wünscht...???


........ zuerst einmal sich selbst finden und sich selbst leben.

Das Problem ist der Wunsch selbst. Nicht wünschen, sondern wählen!


Auch hier stimme ich Abra zu. Wenn ich merke, dass ein Mann nicht dasselbe Beziehungskonzept wie ich favorisiert (z.B. eine Offene Beziehung wie mein Ex), dann lass ich gar nicht erst mehr zu. Ich will auch was fürs Leben, würde aber eine Beziehung nicht um jeden Preis halten, wenn es nicht funktioniert. Nur schaue ich von herein, ob überhaupt genug Gemeinsames vorhanden ist. Sonst bleibt es eben bei einer Nur-Freundschaft, ist auch was Schönes.

Ich will mich selbst dabei nicht mehr verlieren, sondern klar entscheiden können.



Tja ja ..zwischen dem Wollen und dem Tun sind da manchmal noch ganz schöne Wegstrecken zurückzulegen.

_____________________________________________________________________________

wo der Verstand zu Ende ist....

DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

22.10.2007 13:16
#19 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von Abraxas


Liebe Wölfin,

ich will deinen Ex nicht in Schutz nehmen. Nur so aus neutraler Distanz heraus: Auch wenn er ein Arsch war/ist, so hat er sich nicht beim Wünschen aufgehalten, sonder er hat gewählt. Leider - aus deiner Sicht - nicht zu deinen Gunsten.


Das mag richtig scheinen...nur er hatte ja bereits schonmal gewählt...undzwar ein Leben
mit Familie (ohne Drogen und alte Kumpels) und er wählte ein Kind zu zeugen mit der geäußerten
Absicht zu heiraten und meine große Tochter zu adoptieren. Er hatt sogar mit ihr darüber geredet.

Er revidierte diese Entscheidung dann (nach 6 Jahren Beziehung) als ich bereits hochschwanger
war, weil er zu inkonsequent war die vorherige Entscheidung wirklich durchzuziehen... (Sucht+
Einfluß seines "Freundes") Und das ist, entschuldige wenn ich das so krass sehe, schlicht ein
Arschlochverhalten...das hätte er sich VOR Schwangerschaft und Adoptionsgequatsche zu meiner
Tochter überlegen können, nein sogar MÜSSEN!!! Das hat er nach 6 Jahren nicht gewußt, bevor
wir ein Kind gezeugt haben, daß er doch lieber wie früher "leben" will???
Sorry, aber hier ist für mein Empfinden und meine Überzeugung von einer Wahl oder einem Wunsch
nicht die Rede, es wurde bereits vorher ein gemeinsam gangbarer Weg gewählt und begonnen...

FÜR DICH EINE WAHL ZU MEINEN UNGUNSTEN?


FÜR MICH EIN MIESES ARSCHLOCHVERHALTEN !!!!

ps.: ich liebe ihn zwar noch, aber bevor ich I H M nochmal trauen würde, müßte wohl einiges
passieren, von meiner großen Tochter ganz zu schweigen...ich habe einen großen Teil meiner
Verbitterung und meines Hasses mittlerweile durchlebt und größtenteils abgelegt...und konnte
meine Liebe wiederfinden...aber das macht sein mieses Handeln keinen Deut besser oder
entschuldbar. Er tut mir nur noch leid, denn er fühlt sich obendrein als Opfer ...und lügt
überall derart unverschämt, daß ich mich nicht entscheiden kann ob ich weinen oder lachen soll...
Ich tue mal das eine und mal das andere, aber der Haß ist glücklicherweise weg...
und eigentlich bin ich sogar froh, daß er wenigstens ging, BEVOR wir heirateten und bevor die
kleine Tochter sich an ein Leben mit Papa in einer Wohnung als Familie gewöhnt hat...

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Abraxas Offline




Beiträge: 1.087

22.10.2007 14:47
#20 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von DieWölfin
Zitat von Abraxas


Liebe Wölfin,

ich will deinen Ex nicht in Schutz nehmen. Nur so aus neutraler Distanz heraus: Auch wenn er ein Arsch war/ist, so hat er sich nicht beim Wünschen aufgehalten, sonder er hat gewählt. Leider - aus deiner Sicht - nicht zu deinen Gunsten.


Das mag richtig scheinen...nur er hatte ja bereits schonmal gewählt...undzwar ein Leben
mit Familie (ohne Drogen und alte Kumpels) und er wählte ein Kind zu zeugen mit der geäußerten
Absicht zu heiraten und meine große Tochter zu adoptieren. Er hatt sogar mit ihr darüber geredet.

Er revidierte diese Entscheidung dann (nach 6 Jahren Beziehung) als ich bereits hochschwanger
war, weil er zu inkonsequent war die vorherige Entscheidung wirklich durchzuziehen... (Sucht+
Einfluß seines "Freundes") Und das ist, entschuldige wenn ich das so krass sehe, schlicht ein
Arschlochverhalten...das hätte er sich VOR Schwangerschaft und Adoptionsgequatsche zu meiner
Tochter überlegen können, nein sogar MÜSSEN!!! Das hat er nach 6 Jahren nicht gewußt, bevor
wir ein Kind gezeugt haben, daß er doch lieber wie früher "leben" will???
Sorry, aber hier ist für mein Empfinden und meine Überzeugung von einer Wahl oder einem Wunsch
nicht die Rede, es wurde bereits vorher ein gemeinsam gangbarer Weg gewählt und begonnen...

FÜR DICH EINE WAHL ZU MEINEN UNGUNSTEN?


FÜR MICH EIN MIESES ARSCHLOCHVERHALTEN !!!!


ps.: ich liebe ihn zwar noch, aber bevor ich I H M nochmal trauen würde, müßte wohl einiges
passieren, von meiner großen Tochter ganz zu schweigen...ich habe einen großen Teil meiner
Verbitterung und meines Hasses mittlerweile durchlebt und größtenteils abgelegt...und konnte
meine Liebe wiederfinden...aber das macht sein mieses Handeln keinen Deut besser oder
entschuldbar. Er tut mir nur noch leid, denn er fühlt sich obendrein als Opfer ...und lügt
überall derart unverschämt, daß ich mich nicht entscheiden kann ob ich weinen oder lachen soll...
Ich tue mal das eine und mal das andere, aber der Haß ist glücklicherweise weg...
und eigentlich bin ich sogar froh, daß er wenigstens ging, BEVOR wir heirateten und bevor die
kleine Tochter sich an ein Leben mit Papa in einer Wohnung als Familie gewöhnt hat...



Ganz recht! Er hat sich gegen dich und eure vorherigen gemeinsamen Pläne entschieden. Er hat eine neue Wahl getroffen und es dabei vorgezogen, ein mieses Arschloch zu sein!!! Das ist halt so das "Problem" mit der Freiheit, dass man zu jeder Zeit neu wählen und sich entscheiden kann. Wer sich auf andere verläßt, der ist verlassen.

Und was ist dir an so einem blöden Typen wirklich jetzt verloren gegangen? Ein Typ, der unter dem Einfluß seiner Kumpels steht und nicht Manns genug ist, Verantwortung zu übernehmen? Das wäre wohl ohnehin in spätestens einigen Jahren schiefgegangen. Vielleicht isses ja wirklich besser so, daß er sich sofort als Arschloch gezeigt hat, der es nicht wert ist, dass man ihm noch eine Träne nachweint.


Seiten 1 | 2 | 3
«« Freunde
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor