Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.509 mal aufgerufen
 Partnerschaft und Spiritualität
Seiten 1 | 2 | 3
DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

24.10.2007 11:04
#21 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten
Zitat von Abraxas

Ganz recht! Er hat sich gegen dich und eure vorherigen gemeinsamen Pläne entschieden. Er hat eine neue Wahl getroffen und es dabei vorgezogen, ein mieses Arschloch zu sein!!! Das ist halt so das "Problem" mit der Freiheit, dass man zu jeder Zeit neu wählen und sich entscheiden kann. Wer sich auf andere verläßt, der ist verlassen.

Und was ist dir an so einem blöden Typen wirklich jetzt verloren gegangen? Ein Typ, der unter dem Einfluß seiner Kumpels steht und nicht Manns genug ist, Verantwortung zu übernehmen? Das wäre wohl ohnehin in spätestens einigen Jahren schiefgegangen. Vielleicht isses ja wirklich besser so, daß er sich sofort als Arschloch gezeigt hat, der es nicht wert ist, dass man ihm noch eine Träne nachweint.


Hallo Abraxas

Ich habe mir mit meiner Antwort extra ein wenig Zeit gelassen, weil ich deine doch recht
deutlichen Worte erst mal "verdauen" mußte und nicht spontan reagieren wollte. Die Antwort
wäre zu emotional und unsachlich ausgefallen, wie das natürlich so ist wenn man Dinge
gesagt bekommt, die weh tun und die man folglich nicht so gerne hören möchte...

Meine erste Reaktion war Wut und ich fühlte mich unverstanden. Das ist natürlich Quatsch
denn du hast recht...

Mir ist dadurch allerdings klar geworden, daß ich das Thema immer noch nicht wirklich
abgeschlossen habe und daß es mir offenbar sehr schwer fällt, mich damit abzufinden.
Meine Reaktion lag vermutlich mit daran, daß er genau das bei einer Diskussion zu mir
sagte, als es wieder mal darum ging, daß er plötzlich doch wieder anfing zu seinem
"Freund" zu latschen und Drogen zu nehmen...und ich ihm vorwarf, daß unser gemeinsam
beschlossener Weg doch ein anderer gewesen sei...Er meinte nämlich dann, er habe sich
aber nun mal umentschieden...außerdem habe er das eigentlich nie wirklich gewollt...
und ich hätte mich damit gefälligst abzufinden und das zu akzeptieren. Das tat ich aber
nicht und sagte ihm auch ganz klar, daß er diesen Weg dann alleine geht...
wenn er nicht umkehrt...

Gehen wollte er aber auch nicht, er wollte im Prinzip BEIDE Leben führen...mit Familie
UND mit Freund und Drogen...und verstrickte sich in immer mehr Lügen...

Eigentlich habe ich seine Entscheidung sogar erzwungen...wenn ichs recht betrachte...
da mir klar war, daß ICH dabei untergegangen wäre und meine Kinder auch...denn ICHwollte
nicht in mein altes Leben zurück...das wäre aber irgendwann die Folge gewesen.
Daher gibt er mir auch die Schuld und sagt ich hätte ihn vertrieben. Darum haßt er
mich auch so sehr...ich nahm ihm die Möglichkeit BEIDES zu leben, indem ich nicht
locker ließ...nicht locker lassen konnte, weil ich sonst MIT untergegangen wäre...

Das sieht er natürlich nicht so...für ihn habe ich sein Leben zerstört...weil es ihm
jetzt wieder richtig schlecht geht...und das prosaunt er auch überall herum und macht
mich schlecht...er lügt und rechtfertigt sein Handeln überall und ständig, um NICHT
als Arschloch dazustehen und MIR den "bösen" Part unterzujubeln und das ist wohl der
Punkt, der mich auch jetzt noch so wütend macht: er gibt MIR die Schuld, daß ER sich
anders entschied...und ich nicht bereit war das mitzumachen, sondern auf den vorher
beschlossenen Weg pochte...

Er hat es schlicht nicht kapiert WAS sein Leben zerstört....obwohl er vorher
schon mal an dem Punkt angekommen schien...

Verstehst du warum ich so unsagbar wütend und enttäuscht bin?
Unser Leben lief immer besser, es ging uns immer besser...und im Prinzip zwang ER MICH
genauso dazu eine Entscheidung zu fällen, die ich aber garnicht wollte...Ich mußte
eine Priorität setzen und die liegt nun mal bei meiner eigenen Gesundheit und
meinen Kindern...ich war gezwungen GEGEN mein Gefühl für ihn zu handeln...

Durch deine Antwort wurde mit vieles noch klarer, auch wenn sie weh tat...trotzdem danke
für deine Offenheit...

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Abraxas Offline




Beiträge: 1.087

25.10.2007 12:29
#22 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Zitat von DieWölfin

......
Verstehst du warum ich so unsagbar wütend und enttäuscht bin?
Unser Leben lief immer besser, es ging uns immer besser...und im Prinzip zwang ER MICH
genauso dazu eine Entscheidung zu fällen, die ich aber garnicht wollte...Ich mußte
eine Priorität setzen und die liegt nun mal bei meiner eigenen Gesundheit und
meinen Kindern...ich war gezwungen GEGEN mein Gefühl für ihn zu handeln...

Durch deine Antwort wurde mit vieles noch klarer, auch wenn sie weh tat...trotzdem danke
für deine Offenheit...


Bitte, gern geschehen, liebe Wölfin.

Es ist schon sehr traurig, wenn alles, was vorher scheinbar lange Zeit gut lief, zerbricht.

Ich verstehe deine Wut und deine Enttäuschung ...........


Lieben Gruß
Abraxas

Sunnygirl Offline




Beiträge: 570

25.10.2007 12:53
#23 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten
Hi Wölfin

Wenigstens hast Du es versucht. Meine Schwester hat fast dasselbe mitgemacht. Ihr Mann gab nach und hörte mit den Drogen auf. Ich hoffe, er bleibt dabei...

Aber sie täte dasselbe wie Du, wenn er rückfällig würde und dabei bleiben wollte.

Und ich würde es auch so machen.

Viele Frauen/Männer würden bleiben und es die Kinder ausbaden lassen. Deshalb mein Respekt, dass Du konsequent warst, für Deine Kinder!
Jasmin Offline




Beiträge: 90

31.12.2007 21:27
#24 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten


Liebe Wölfin

Oh man das ist ein starker Tuback, Auf so was hielt ich 12 Jahre still. Dan reichte ich die Scheidung ein und heiratete nie wieder, so bald die eine Beziehung nicht mehr nach meine Kreterien lief, beendete ich diese egal wie lange sie bestand. Ich wollte nie wieder das Arschloch irgend jemandes sein. Ich kratuliere dir zu deiner Stärke, die für dich und die Kinder Richtige Endscheidung getroffen zu haben.

Stärke trotz dem Schmerz dem du Immer noch ausgeliefert bist. Da ich scheinbar nicht von dieser Welt bin habe ich es nicht nochmal versucht, ich liebe meine Freiheit. Außerdem die Möglichkeit jeder Zeit auch frei zu sein, ohne gröseren Zinober so was wie Scheidung.
Mann kann auch im stillen viel gutes tun sage ich mir immer, es muss nicht Immer eine Hochzeit sein. Kopf hoch die Zeit heilt alle Wunden, auch dier wird wieder die Sonne scheinen.

Liebe Grüße Jasmin

Für mich solte es Rosen regne
und Immer nur Wunder begegnen
Doch mit der Zeit war ich nahm
was mir das Leben was ich bekam

DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

31.12.2007 21:47
#25 RE: Die Liebe hat (k)ein Ablaufdatum Zitat · antworten

Oh, vielen Dank für deine lieben Worte....
Ich werde es sicher überleben, da mach ich mir keine Sorgen...
Doch es gibt Wunden, die sehr lange nicht verheilen und immer wieder wehtun...
Dies war so eine...

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Seiten 1 | 2 | 3
«« Freunde
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor