Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Hypnose im Alltag
Seiten 1 | 2
greenstone ( Gast )
Beiträge:

19.10.2007 18:22
#11 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Roksenia, das ist jetzt zwar meiner Meinung nach theoretisch so, aber spätestens mit Deiner Aussage, die Erlaubnis würde immer erteilt werden müssen, dass jemand programmieren kann, sehe ich in der Praxis anders.

Die Erlaubnis in dem Sinne, den Du jetzt theoretisch darstellt, ist schon alleine die Tatsache, dass ich hören kann. Wenn das die Erlaubnis ist, die Du meinst, dann stimme ich zu.

Ansonsten bin ich da eher vorsichtig, davon zu sprechen, der Programmierte erteile (egal ob bewusst oder unbewusst) die Erlaubnis zur Programmierung. Da müsste ich jetzt heftig widersprechen.

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

19.10.2007 18:41
#12 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Ich habe nicht zufällig "Bewußt" und "Unbewußt" geschrieben. Denn ich kann ebenso unbewußt eine Erlaubnis erteilen. Die Ursache kommt immer von mir aus. Und ich ernte die Re-Aktion. Anders gesehen ist es undenkbar.

Lieben Gruß
Roksi

greenstone ( Gast )
Beiträge:

19.10.2007 20:17
#13 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Theorie.

Ich kenne die von Rembrand aufgeführten Punkte sehr gut aus eigener Erfahrung.
Ich denke schon, dass ich deshalb WEISS, dass für sowas nicht unbedingt "bewusste oder unbewusste" Erlaubnis unbedingte Voraussetzung ist.

Aber da Du momentan Meisterin hier am Board bist, was das Setzen solcher Programmierungen ist, müsste Dir bewusst sein, dass dazu nicht unbedingt die "Erlaubnis" des Empfängers gehört, dies tun zu können und tun zu dürfen und damit die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Wie gesagt: Theorie ist nicht alles im Leben. Lebenserfahrung ist meistens sogar noch wichtiger als Theorie.

Lieber Gruß
greenstone

Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

19.10.2007 20:50
#14 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten


Om shanthi
Roksania und greenstone,

mir fällt dazu immer wieder Hall ein. "Odyssee 2001 im Weltraum", der Kubrikfilm.
Dieser Rechner entwickelte ein Selbstbewußtsein.
Erst nach seinem physischen Tod im Weltraum, konnte der Astronaut wieder ins Raumschiff eindringen und die Speicherkristalle herausziehen.
Eine sehr schöne Metapher übrigens darüber, was beim Sterben passiert.
Ein Lebenlang sterben.
Diese Speicherungen entwickelten allerhand Ablenkungsmanöver, um den Astronauten von seinem tun abzulenken.
Dieser war entschlossen bis zum Schluss durchzuhalten, selbst das flehende Angstprogramm lenkte ihn nicht ab, danach nur noch Hänschenklein, und dann unsinnige satzfragmente.
Alle Kristallformen waren dem Energiestrom des Computers entzogen.

Es gibt tibetische Richtungen, deren Lamas für ca. 7-9 Jahre ihres Lebens nur Kristallarbeit machen. Als Vorbereitung auf das sterben. Die Methode, die sie anwenden ist - wir würden sagen eine Alchemistische.

Der Computer ähnelt unserem Geist-Seele-Körpersystem, wie auch anders, er wurde von Menschen gebaut, von wem auch immer sie die Impulse für die Intention bekamen dies zu tun. Der Computer wurde durch Menschen geschaffen.
Er denkt sehr ähnlich wie Menschen.
Ein Siliziumwesen, geschaffen von einem Kohlenstoffwesen.

Alles wird vom menschlichen System gespeichert. 360°, 24h, ein Lebenlang. Nur ein bestimmter Fokus, der Filterfunktion nach konditionierten Prioritäten hat erlaubt den bewußten Zugang zu den gespeicherten Daten.

Die Festplatte ist nicht nur das Gehirn, das gehirn ist eher das Empfangsorgan, bzw. decodierer und digitalisierer. Gespeichert wird in allen Körperzellen! Gespeichert wird in Wasser. Wasser ein sehr guter Informationsträger, Gespeichert wird in DNA, Gespeichert wird in DNS, also genetische Programmierungen.
Wesentlicher Speicher der Emotionalkörper, der Astralkörper ...
Ketten

Der Vorteil eines Computers, er hat einen Explorer, eine Inhaltsangabe, bzw. eine Gebrauchsanweisung.

Menschen werden ohne Gebrauchsanweisung geboren.
Bei Menschen ist keine Inhaltsangabe ersichtlich.
Der Mensch ist genaugenommen täglich davon überrascht was in ihm so alles steckt.
Seine Programmierung wird ihm im laufe seines Lebenspreisgegeben und auch nur soweit, wie es seine Reflexionsfähigkeit die zuläßt.

Hat er genügend Abstand zu sich selbst, kann er sagen:
"Aha, so fühlt sich also Eifersucht, oder Glück, oder Lust an." Der Nachsatz: "Das hätte ich ja nicht gedacht."
Kein wunder.


Liebe Grüsse
Rembrand

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

19.10.2007 22:06
#15 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Zitat von greenstone
Theorie.
Meine Ausfürhungen sind meist auf Schlussfolgerungen aufgebaut, die aus praktischen Erfahrungen gezogen wurden. Natürlich ist auch die Theorie dabei.

In Antwort auf:
Ich kenne die von Rembrand aufgeführten Punkte sehr gut aus eigener Erfahrung. Ich denke schon, dass ich deshalb WEISS, dass für sowas nicht unbedingt "bewusste oder unbewusste" Erlaubnis unbedingte Voraussetzung ist.
Hier kann ich nichts hinzufügen, weil es Deine Erfahrung ist.

In Antwort auf:
Aber da Du momentan Meisterin hier am Board bist, was das Setzen solcher Programmierungen ist, müsste Dir bewusst sein, dass dazu nicht unbedingt die "Erlaubnis" des Empfängers gehört, dies tun zu können und tun zu dürfen und damit die gewünschte Wirkung zu erzielen.
Du kannst mich auch "Virus" nennen , wenn Du schon dabei bist, die Titel zu verteilen.

In Antwort auf:
Wie gesagt: Theorie ist nicht alles im Leben. Lebenserfahrung ist meistens sogar noch wichtiger als Theorie.
Hey, und wieder sind wir der gleichen Meinung.

Ich möchte aber hier noch einmal zur Sicherheit definieren, was Theorie ist.

Unter Theorie, wie Du hier offensichtlich meinst, ist eine Vermutung gemeint, die nur auf reinen logischen Schlüssen aus den Tatsachen basieren kann. Diese Tatsachen stammen aber nicht aus eigener Erfahrung.

Das, was ich hier aufgeschrieben habe, sind zum größten Teil die Schlussfolgerungen, die ich aufgrund der eigenen Erfahrungen gemacht habe. Das ist keine Theorie. Denn eine Theorie muss bewiesen werden.

Eine Erfahrung muss nicht bewiesen werden. Es ist als abgeschlossener Akt vorhanden und steht zur Verfügung, damit man z. B. daraus Schlüsse ziehen kann. Natürlich darf man nicht vergessen, dass so etwas bei Schlussfolgerungen wie "Fehlerquote" in Betracht gezogen werden muss.

Lieben Gruß

Lieben Gruß
Roksi

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

20.10.2007 10:41
#16 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Zitat von Rembrand
Om shanthi
Roksania und greenstone, mir fällt dazu immer wieder Hall ein. "Odyssee 2001 im Weltraum", der Kubrikfilm. Dieser Rechner entwickelte ein Selbstbewußtsein.
Erst nach seinem physischen Tod im Weltraum, konnte der Astronaut wieder ins Raumschiff eindringen und die Speicherkristalle herausziehen.
Eine sehr schöne Metapher übrigens darüber, was beim Sterben passiert. Ein Lebenlang sterben. Diese Speicherungen entwickelten allerhand Ablenkungsmanöver, um den Astronauten von seinem tun abzulenken. Dieser war entschlossen bis zum Schluss durchzuhalten, selbst das flehende Angstprogramm lenkte ihn nicht ab, danach nur noch Hänschenklein, und dann unsinnige satzfragmente. Alle Kristallformen waren dem Energiestrom des Computers entzogen.

Hi lieber Rembrand,
also den Film kenne ich nicht und kann daher leider keine Parallelen ziehen.

In Antwort auf:
Es gibt tibetische Richtungen, deren Lamas für ca. 7-9 Jahre ihres Lebens nur Kristallarbeit machen. Als Vorbereitung auf das sterben. Die Methode, die sie anwenden ist - wir würden sagen eine Alchemistische.
Diese Methode ist mir fremd. Vorbereitund auf Sterben könnte sogar vom Nutzen für die Menschen sein. Denn sie haben in der Regel Angst davor. Was genau wird denn bei dieser Methode gemacht?

In Antwort auf:
Der Computer ähnelt unserem Geist-Seele-Körpersystem, wie auch anders, er wurde von Menschen gebaut, von wem auch immer sie die Impulse für die Intention bekamen dies zu tun. Der Computer wurde durch Menschen geschaffen. Er denkt sehr ähnlich wie Menschen. Ein Siliziumwesen, geschaffen von einem Kohlenstoffwesen.
*zustimm*

In Antwort auf:
Alles wird vom menschlichen System gespeichert. 360°, 24h, ein Lebenlang. Nur ein bestimmter Fokus, der Filterfunktion nach konditionierten Prioritäten hat erlaubt den bewußten Zugang zu den gespeicherten Daten. Die Festplatte ist nicht nur das Gehirn, das gehirn ist eher das Empfangsorgan, bzw. decodierer und digitalisierer. Gespeichert wird in allen Körperzellen! Gespeichert wird in Wasser. Wasser ein sehr guter Informationsträger, Gespeichert wird in DNA, Gespeichert wird in DNS, also genetische Programmierungen. Wesentlicher Speicher der Emotionalkörper, der Astralkörper ...Ketten
Danke für diesen Gedanken. Besonders das mit dem Speichern im Wasser. Das ist etwas, was ich jetzt mit holographischem Prinzip verbinden würde: im kleinsten Teil des Blutes ist die Information über den Menschen selbst und, ich wette, über das Universum gespeichert. Das ist faszinierend.

In Antwort auf:
Der Vorteil eines Computers, er hat einen Explorer, eine Inhaltsangabe, bzw. eine Gebrauchsanweisung.
Jou. Weil es die vereinfachte Variation des Lernens darstellen könnte. Daher auch die Gebrauchsanweisung.

In Antwort auf:
Menschen werden ohne Gebrauchsanweisung geboren.
Vielleicht deswegen, weil man da ein schwieriges Lernprogramm hat, welches „Lerning bei Doing“ bedeutet? Daher auch die fehlende Gebrauchsanweisung.

In Antwort auf:
Bei Menschen ist keine Inhaltsangabe ersichtlich. Der Mensch ist genaugenommen täglich davon überrascht was in ihm so alles steckt. Seine Programmierung wird ihm im laufe seines Lebens preisgegeben und auch nur soweit, wie es seine Reflexionsfähigkeit die zuläßt. Hat er genügend Abstand zu sich selbst, kann er sagen: "Aha, so fühlt sich also Eifersucht, oder Glück, oder Lust an." Der Nachsatz: "Das hätte ich ja nicht gedacht." Kein wunder.
Sehr interessanter Moment. Die Inhaltsangabe ist zwar nicht ersichtlich. Aber ich gehe davon aus, dass es sie gibt. Als Information eben in den Zellen gespeichert. Und zwar in den Zellen ist bereits die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft gespeichert.

Eine Pflanze, die aus dem Samen wächst, trägt in sich auch ein für mein Verständnis sehr kompliziertes Programm des Lebens. Woher weiss die Pflnze, wie sie überhaupt wachsen soll? Und dabei kann sie nur wenig: sie kommuniziert vielleicht mit anderen Pflanzen, aber ich wette, sie unterhalten sich nicht über die Wachstumsraten… So ein kleines Wesen und schon so klug. Und Mensch ist da eine Steigerung. Denn er hat noch etwas, was die Pflanze nicht hat: die Pflanze kommt nicht auf die Idee, ihre eigene Existenz in Frage zu stellen. Der Mensch schon.

Lieben Gruß
Roksi

Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

20.10.2007 18:40
#17 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten


Om shanthi
liebe Roksenia,

so wie der Krieg der Sterne als Übergeordnetes Konzept die "Macht" beinhaltet und darstellt.
So ist dem Film von St. Kubrick das Konzept "Zeit" übergeordnet.
Das Leben zeigt sich in der Zeit.
Über Jahre wurde dieser Film im MGM-Theater in einer Seitenstraße der Frankfurter Zeil gezeigt. Der Film war "Kult". Ein riesige Leinwand und das Weltall zu Zarathustra von R.Strauss zu hören, fantastisch.
Allein das ist schon ein gigantisches Erlebnis.
Dann wieder diese unglaubliche Stille des Weltraumes, seine Leere, die unterschiedlichsten Zeitempfinden, wenn man von außen zuschaut und wenn man mitten drin im Geschehen ist, mal rennt die Zeit, mal dauert sie ewig.
Wie verbinden sich körper, Geist und Seele? Bzw. wie entbinden sie sich?
Viele Zuschauer sind während des Films eingeschlafen, "massenausstiege", da wurde was geratzt ... nicht selten danach das vernichtende Urteil "langweilig". Er ist Lang- und Kurzweilig ja. Kein Film in den man mit einem/r neuen Freund/in gehen sollte.
Ein super Film, auch die Sequenzen die nach dem ziehen der Kristalle, gezeigt werden ... einfach genial.
Mit den heutigen technischen Mitteln kann man da sicher noch was peppen.

Wohl gemerkt, nicht das Buch. Der Film ist es was fantastisch ist. Eventuell als Video auch sehenswert.
http://www.dieterwunderlich.de/Kubrick_2001_odyssee.htm#cont

Diese Methode ist mir fremd. Vorbereitund auf Sterben könnte sogar vom Nutzen für die Menschen sein. Denn sie haben in der Regel Angst davor. Was genau wird denn bei dieser Methode gemacht?
Letztendlich ist es eine Form von Meditation.
Du kennst die Platonischen Körper?
http://www.mathematische-basteleien.de/
Kristallformen sind oft nichts anderes als Kombinationen aus diesen Grundformen.
Diese Kristalle beinhalten allerhand Informationen, sie sind im Micro Nano - Bereich, und reflektieren strahlen.
Du kennst die lichbrechende Wirkung eines Prismas.
Farben werden ersichtlich. Farben entsprechen Emotionen, entsprechen Seinszustände und damit auch Verhaltensweisen bzw. unser Denken.
Diese Mönche formen diese Formen im Macrobereich sehr aufwändig.
Aus den Materialien die ihr Meister bestimmt.
Was du im außen tust hat Wirkung auf Dein inneres.
Es geht um akurate Kanten, Winkel und Flächen.
Nix schief, nix kurmm, nix gebrochen, nix spalt, nix riß
Geschieht ein solcher, wird versucht zu reparieren, dies entspricht dem des "Bildhauermönchs". Ist es nicht zu reparieren, wird das Objekt zerstört und neu begonnen, bis die idealform entstanden ist.
Dabei geht der Mönch durch mächtige Prozesse. Schon ein Spalt im Prisma lenkt das licht ab. Keine Reflektion mehr, sondern Deflektion und damit Wahrnehmungsverstellung.
Also ein Prozess nicht ohne Mühen. Es dauert. Der Mönch wird aber mit der Zeit handwerklich immer besser, immer klarer und damit auch schneller.
Das ganze hat noch weitere visualisierende Folgeprozesse. Am Ende wird das Objekt vom Mönch selber zerstört. Keine Ausstellung für Museen.

Ja es ist eine sehr gute Initiation fürs leben, wie fürs sterben.



Ja, ich denke auch das alles gespeichert ist.
Ende der Neunzigerbegann Mr. Emoto das Fotografieren seiner Wasserkristalle.
Er setzte das Wasser bestimmten einflüssen, wie Musik, Stimmungen, Buchstaben, Farben aus, und konnte mit seinen Fotografien, ein gewissen Formverhalten der Wasserkristalle zeigen. Grundinfo, oder Ausgang war/ist immer ein sechseck.
Interessant waren seine Bilder von Kristallen die "Heavy Matall" hörten und die die "Mozart" hörten, oder das heilige "Om" ... sehr interessante Fotobände.
http://www.wasser-info.ch/informationen/...nd-bewusstsein/


Die Gebrauchsanweisung.
Learning by doing - that´s it!
Mit der Geburt wird das "Vergessen" erfüllt. Eine Vertragliche Bindung, die jede Inkarnierung eingeht.
Bei manchen ist das Vergessen stärker, bei manchen schwächer. Es wäre auch blöd wenn man dieses spiel spielen müsste während man seine Verlauf schon kennt. Sehr langweilig und halbherzig. Der wirkliche Transformationsprozess der Wesen läuft erstmal über die Identifikation mit dem Körper und erst im laufe des Lebens läuft da ein Wandel.
Ja ich denke auch das da vielerlei "wahrscheinlichkeiten" determiniert sind.
Die emotional am stärksten geladenen "Wahrscheinlichkeit" realisiert sich.
Geburt-Leben-Sterben-geburt-leben-sterben- ....->
Manchmal gibt es da Kreuzpunkte der wahrscheinlichkeiten ... sehr stille Augenblicke ... in denen man wechseln kann ... man kann sie bewußt wahrnehmen ... es sind Sondermomente ... da ist man sehr allein, draußen ... danach sind sie um und es geht einfach weiter ...
An sich auch ein "Glücksmoment".

Pflanzen können ne ganze Menge.
Sie ziehen Energie auf die Erde, und transformieren sie.
Sie sind meines erachtens auch sehr wichtig für das Bewußtsein des Menschen. Ich glaube das sie ihn sogar lenken.
Beispiel.
Die Yukapflanze braucht eine bestimmte Mottenart um sich vermehren zu können. Die Yuka lebt mit ihr in Symbiose.
Die Maispflanze braucht den Menschen. Eine sehr erfolgreiche Pflanze hier aus Terra. Hunderte von Quadratkilometern nur Mais. Was für Felder.
Der Kaffee, der Mensch schafft Platz für Kaffee, Für Reis, Weizen, Mohn, Marhiuana, Stechapfel ...
Sicher, es sind wirtschaftliche Erwägungen wieso sie angebaut werden ... aber ...

Liebe Grüsse
Rembrand

DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

26.10.2007 09:17
#18 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten

Zitat von Rembrand
Om shanthi

Alles wird vom menschlichen System gespeichert. 360°, 24h, ein Lebenlang. Nur ein bestimmter Fokus, der Filterfunktion nach konditionierten Prioritäten hat erlaubt den bewußten Zugang zu den gespeicherten Daten.

Die Festplatte ist nicht nur das Gehirn, das gehirn ist eher das Empfangsorgan, bzw. decodierer und digitalisierer. Gespeichert wird in allen Körperzellen! Gespeichert wird in Wasser. Wasser ein sehr guter Informationsträger, Gespeichert wird in DNA, Gespeichert wird in DNS, also genetische Programmierungen.
Wesentlicher Speicher der Emotionalkörper, der Astralkörper ...
Ketten


Sehr richtig was du hier ansprichst...
Nur so ist es z.B. erklärbar, daß ein schlimmes Trauma zwar in der Erinnerung vorhanden ist
aber die Psyche sagt:" Ich schalte diese Erinnerung jetzt erstmal aus, weil ich sonst nicht
überleben kann." Die Auswirkungen dieses Traumas wirken aber trotzdem auf Verhalten und auf
körperliches Befinden, sobald der traumatisierte Mensch in bestimmte Situationen kommt, wo
sich zwar das Gehirn nicht erinnert (weil die Psyche das nicht will) aber der Rest des
Menschen sich sehr wohl erinnert und sich garnicht erklären kann was mit ihm los ist...

Daher ist es ja so wichtig im Laufe der Zeit, Erinnerungen an die Oberfläche zu holen, um
wirklich wieder heil zu werden, sich selber zu verstehen. Dies kann und sollte aber erst
dann geschehen, wenn die Psyche das OK gibt. Darum halte ich z.B. nicht viel von Leuten,
die darauf pochen Rückführungen zu machen, ungeachtet der Tatsache, ob jemand überhaupt
in der psychischen Verfassung dafür ist...diese Diskussion hatt ich mal an anderer Stelle
mit einer Frau, die Rückführungen macht und mir erzählen wollte, das sei unerheblich...
wichtig und richtig sei nur das Erinnern...egal zu welchem Zeitpunkt und wie es dem
Betreffenden geht...danach ginge es ihm dann langsam besser...

Ich sehe das anders, weil ich die Gefahr sehe, daß dieser Mensch dann psychisch
zusammenbricht, da die Psyche nicht ohne Grund das Erinnern zum Selbstschutz ausschaltet.

Wie siehst du das?

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

26.10.2007 14:14
#19 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten


Om shanthi
Wölfin,
das geistige Immunsystem ist nicht nur ein Feind der behindert, sondern ich denke ähnlich wie Du, es hat seinen Sinn, seine Funktion und daran weil es gerade so langweilig ist, rumexperimentieren und mal kucken wo wir da rauskommen, füllt nur unnötig die Psychiatrie.
Es ist gut die Zeitgeschichte nach und nach, schicht für schicht anzugehen, bis eine gewisse Stabilität im Umgang mit sich selbst entstanden ist, dann kann man auch mal komplexere Themen angehen.
Die Geschwindigkeit der Vorgehensweise nennt das Selbst selber.

Liebe Grüsse
Rembrand

Sunnygirl Offline




Beiträge: 570

26.10.2007 19:14
#20 RE: Fehlprogrammierung Zitat · antworten
Zur Fehlprogrammierung:

Zum Glück ist es möglich, dazu zu lernen und falsch Gelerntes abzulegen. Ich denke dabei an den vielgehörten Spruch: Mit 20 bist Du das Ergebnis Deiner Umwelt, mit 40 jedoch Dein eigenes Geschöpf. Ich bin 39. Noch ein halbes Jahr und dann bin ich mich selbst.
Seiten 1 | 2
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor