Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 546 Antworten
und wurde 20.589 mal aufgerufen
 Patchwork
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 55
DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

19.11.2007 21:13
Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Hallo ihrs...

Ich möchte hier mal etwas zur Diskussion stellen, was ein wenig "heiß" ist, aber naja...
Schaun wir mal was da so an Ansichten kommt....

Wie jedem bekannt sein dürfte, ist Bigamie hier bei uns und woanders verboten...
In den letzten Jahren treffe ich aber auf immer mehr Menschen, die der Ansicht sind
daß das Modell "Monogamie" ein Auslaufmodell sei...

Es dürfte ebenfalls kein Geheimnis sein, daß nahezu alle Männer davon träumen, mal mit
2 Frauen...genauso gibt es viele Frauen, die gerne mal mit 2 Männern...

Ich habe jetzt 2 monogame Beziehungen hinter mir...beide gingen schief...

Ich habe mir des öfteren darüber Gedanken gemacht, wie das wohl wäre, einen Mann mit
einer anderen Frau zu "teilen", ob ich das könnte...da ich sehr eifersüchtig war in
meiner letzten Beziehung...konnte ich ihm den Wunsch, mal eine zweite Frau dazu zu
nehmen (so als Event) nicht erfüllen...es war mir nicht möglich...obwohl ich schon
zugegebenermaßen neugierig gewesen wäre, wie das wohl ist...

Nun stelle ich mal zur Diskussion:
Wäre es wirklich undenkbar, einen Mann auch auf Dauer mit einer anderen zu teilen?
Wenn er in der Lage ist, beide, nebst Kinder zu versorgen? Was ist daran so undenkbar?
Geht es um sexuelle Eifersucht? Oder worum geht es dabei?

Wie wäre es, 2 Männer zu haben, statt einen? Absolut unvorstellbar?

Und Action bitte....Klappe, die erste...

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

20.11.2007 19:55
#2 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Wow, 16 mal aufgerufen und keiner hat was dazu zu sagen...
Auch nicht schlecht...

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Bonobo Offline

Admin


Beiträge: 902

20.11.2007 20:21
#3 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten
Zitat von DieWölfin
Wow, 16 mal aufgerufen und keiner hat was dazu zu sagen...
Auch nicht schlecht...


Da wird sich keiner trauen...

Solche Modelle, wie Du sie hier beschreibst gab es doch schon in der Menschheitsgeschichte und im Tierreich ist das gang und gebe...

Aber wir sind ja keine Tiere.

_________________________________________________
DIE WAHRHEIT ÄNDERT SICH NICHT,
NUR WEIL SIE VON DER MEHRHEIT GEGLAUBT,
ODER AUCH NICHT GEGLAUBT WIRD !

Giordano Bruno 1548 - 1600

Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

20.11.2007 20:30
#4 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten
DieWölfin Offline




Beiträge: 1.751

20.11.2007 20:37
#5 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Zitat von Bonobo
Zitat von DieWölfin
Wow, 16 mal aufgerufen und keiner hat was dazu zu sagen...
Auch nicht schlecht...


Da wird sich keiner trauen...

Solche Modelle, wie Du sie hier beschreibst gab es doch schon in der Menschheitsgeschichte und im Tierreich ist das gang und gebe...

Aber wir sind ja keine Tiere.



Sind wir nicht...???


FEIGLINGE

Gruß, die Wölfin
____________________________________________________________________
Weisheit ist, wenn du gelernt hast, jeden Schmerz zu überleben und wieder zu lachen....

Abraxas Offline




Beiträge: 1.087

20.11.2007 22:06
#6 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Wäre es wirklich undenkbar, einen Mann auch auf Dauer mit einer anderen zu teilen?

Nein.


Wenn er in der Lage ist, beide, nebst Kinder zu versorgen? Was ist daran so undenkbar?

Wenn er dazu in der Lage ist, ist daran theoretisch nichts undenkbar.


Geht es um sexuelle Eifersucht? Oder worum geht es dabei?

Auch, aber nicht nur um sexuelle Eifersucht. Es geht um Egoismus und Besitzanspruchs-Denken im allgemeinen. Und es geht um Freiheit, in jeder Beziehung.

The Dutchess Offline




Beiträge: 470

20.11.2007 22:24
#7 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Ha Abraxas und umgekehrt? Würdest Du eine Frau mit noch einem Mann teilen, vorausgesetzt Du liebst sie?

Wo fängt Freiheit an und wo endet sie?


Die Königin bin ich
Die Kristallgrotte - Ein Platz in unserem Herzen

Abraxas Offline




Beiträge: 1.087

20.11.2007 23:19
#8 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten

Liebe Dutchess,

wahre Freiheit schließt auch die Möglichkeit mit ein, nur einem Partner "treu" zu sein.

Es besteht ja wiederum auch kein Zwang, von seiner Freiheit in allen Möglichkeiten Gebrauch zu machen. Wenn zwei ideale Partner sich gefunden haben, warum sollte dann ein Dritter mit einbezogen werden, wenn die beiden sich selbst genug sind?

Nur, wenn einer der Partner dem anderen vorschreiben will: "Du mußt mir treu sein. Und du darfst dieses und jenes nicht!" was wird das dann beim anderen Partner für eine Wirkung erzielen?

Ist ein solches egoistisches Besitzanspruchsdenken wirklich die Basis für eine glückliche Beziehung?

Oder wäre es nicht eine bessere Basis, wenn jeder so frei wäre, tun und lassen zu dürfen, wie es ihm beliebt? Und ohne dabei irgendwelche Eifersüchteleien des Partners befürchten zu müssen, weil dieser ja genauso frei wäre, tun und lassen zu dürfen, wie es ihm beliebt.

Das ist halt immer so eine Sache mit dem "teilen". Wahre Liebe kann sich nicht dadurch reduzieren, in dem sie sich teilt, weil die Teilung nur illusionärer Natur ist. Liebe ist ein Ganzes. Liebe ist.



Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

20.11.2007 23:20
#9 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten


The Dutchess stellt gemeine Fragen.
Na klar geht das!

Bonobo Offline

Admin


Beiträge: 902

20.11.2007 23:31
#10 RE: Ende der Monogamie? Zitat · antworten
Zitat von The Dutchess
Ha Abraxas und umgekehrt? Würdest Du eine Frau mit noch einem Mann teilen, vorausgesetzt Du liebst sie?

Wo fängt Freiheit an und wo endet sie?


Mmmmhmm...was genau gibt`s denn da zu teilen?

Wie sind denn die Besitzverhältnisse in dem speziellen Fall?

Welchem Mann gehört denn die Frau?

Ach so...und was genau heißt in dem Fall "sie lieben"?

_________________________________________________
DIE WAHRHEIT ÄNDERT SICH NICHT,
NUR WEIL SIE VON DER MEHRHEIT GEGLAUBT,
ODER AUCH NICHT GEGLAUBT WIRD !

Giordano Bruno 1548 - 1600

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 55
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor