Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.282 mal aufgerufen
 Juke Box
Seiten 1 | 2
F.I.S.T. Offline



Beiträge: 170

24.11.2007 12:22
#11 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

hi Roksy

In Antwort auf:
Die Mimik und Gestik der Sänger ist darauf gerichtet: Stärke zu zeigen, aggressiv zu sein etc.


ick glob, du kennst dich mit dem R´n´R Gestus nicht wirklich aus wa?

Dieser ganze Gestus hat nichts mit Macht oder so zu tun, sondern blos mit Euphorie (das schöne an einem Konzert ist ja, das sich die Stimmung gegenseitig beeinflusst, ist die Band gut drauf, ist das Publiku gut drauf, und ist das Publikum gut drauf, dann powert sich auch die Band hoch, was das Publikum wiederum anpeitscht usw.), mit Spass, mit Animation der Fans (die wiederum nur dann funktioniert, wenn die Fans wiederum die Band animieren sie zu animieren). Mit Macht und Agression hat das gar nichts zu tun, überhaupt nichts.

Dieses ganze hin und her zwischen Fans und Band und den ganzen R´n´R Gestus kann man bei Queen am schönsten verfolgen, da Freddy dieses Spiel besser als jeder andere spielen konnte, und sein spiel mit der Gestik (die auch ohne weiteres Moralisch Zweideutig sein darf, wie sich im Vid von Radio Gaga zeigt) war genial. Und dass es bei Queen und Freddy Mercury nie um Agression oder gar Macht ging ergiebt sich schon aus den Texten und der Ironie, mit der sie sich selber inszenieren.

http://www.youtube.com/watch?v=6VDRzlgtL6A&feature=related so geht das, wenn es richtig gemacht wird ;)

Auch die Ärzte haben das gegenseitige Aufpeitschen ganz gut drauf, wenn auch mehr mit dem Mundwerk und weniger mit Show (auf ein 3 Stündiges Ärztekonzert kommt sicher eine Stunde Gelaber ;)

Rock´n´Roll halt - mehr nicht, aber auch nicht weniger

lG

FIST

http://seforum.forumieren.de/index.htm

Et libera nos Offline




Beiträge: 655

24.11.2007 12:29
#12 RE: Massenauftritte Zitat · antworten


Zitat von PunkyTown
P O G O ...
*seufz*

Die guten alten äh jungen Zeiten...


Zur Aggression bei Massenauftritten fällt mir ein: FUSSBALL .

Der Mensch ist kein Massentier sondern auf kleine, übersehbare Gruppen ausgerichtet.
Die Masse isoliert den Einzelnen und entfesselt vllt. seinen ureigenen Überlebensinstinkt?

Konzerte finde ich aber auch nicht "aggressionsfördernd", eher werden da psychische Energien freigesetzt.
R&R z.B. ist inszenierter und ritualisierter Sexualtrieb - in der Tanzversion. Wie die meisten Tänze.

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

24.11.2007 12:34
#13 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

Hi Fist,

also die Effekte, wie Kommuniktaion zwischen dem Band und dem Publikum, haben mich schon immer fasziniert. Ich gehe auch davon aus, dass es es durch dieses "Anschließen" in das "Kommunikationsfeld" oder wie man das auch nennen kann, möglich macht. Ich nehme hier wieder holographisches Prinzip: je mehr kleine Teilchen, die das Ganze bilden, desto mehr Fazetten offenbart das ganze Bild und desto mehr Möglichkeiten kann man daraus schöpfen. Es erstaunte mich immer, wie manchmal dieses Spiel, was Du ansprichst, schon fast erschreckend synchron ablaufen kann. Publikum-Interpret und umgekehrt Interpret-Publikum. (ein Traum jedes Managers, der sein Team synchron coachen will)

Mich interessiert, wo in dieser Menge die "zentrale Intelligenz" sich befindet. Wer steuert das? Eigentlich kann ja das niemand Einzelner, weil es gar nicht möglich ist, denn die Menschen sind ja gleichwertig. Also was ist das dann für eine Art "Datenbank", die die Menge dazu bringt, sich synchron zu verhalten. Und, wie gesagt, interessiert mich auch der Schalter, der dafür sorgt, dass ich z. B. überhaupt auf die Idee komme, mich in diese Menge anzuschließen. Und es scheint mir so zu sein, dass ich beim Anschließen einen Teil meiner "Identität" (auch wenn für kurze Zeit) abgebe/verliere/vergesse.

Lieben Gruß
Roksi

F.I.S.T. Offline



Beiträge: 170

24.11.2007 12:43
#14 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

http://www.youtube.com/watch?v=U0jw0IPYRAM&feature=related

noch viel schöner, wie so etwas funktioniert, weil man hier das Publikum noch sieht ;)

http://seforum.forumieren.de/index.htm

Et libera nos Offline




Beiträge: 655

24.11.2007 12:46
#15 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

Zitat von Et libera nos

Der Mensch ist kein Massentier sondern auf kleine, übersehbare Gruppen ausgerichtet.
Die Masse isoliert den Einzelnen und entfesselt vllt. seinen ureigenen Überlebensinstinkt?


Edit&Ergänzung: Die Masse isoliert und bedroht den Einzelnen und entfesselt vllt. seinen ureigenen Überlebensinstinkt?
Sich der Masse anpassen (Gleichschaltung) sichert das Überleben eher als die Konfrontation damit.

F.I.S.T. Offline



Beiträge: 170

24.11.2007 12:49
#16 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

In Antwort auf:
Es erstaunte mich immer, wie manchmal dieses Spiel, was Du ansprichst, schon fast erschreckend synchron ablaufen kann


was soll daran erschreckend oder gar unverständlich sein

Ein Schlagzeug, ein Beat, ein Groove, ein Bass, ein Herzschlag.... ce la musique

In Antwort auf:
ein Traum jedes Managers, der sein Team synchron coachen wil


... man muss dem Manager nur empfehlen mal nen Funky Beat zu spielen ;)

In Antwort auf:
Und es scheint mir so zu sein, dass ich beim Anschließen einen Teil meiner "Identität" (auch wenn für kurze Zeit) abgebe/verliere/vergesse.


ist auch Sinn und zweck davon (bei der Musik)

war schon bei den Animistischen Völkern und dem Trommeln/Tanzen ums Feuer in der Nacht nichts anderes

wenn man In Europa überbleibsel des Schamanismus suchen will - dann muss man an ein Konzert gehen, in einen Technoschuppen, an ein Undergound Jazz konzert usw... Dort trommelt noch immer die Trommel durch die Nacht und man Tanzt um das Feuer eines Stoboskops ;)

lG

FIST

http://seforum.forumieren.de/index.htm

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

24.11.2007 16:11
#17 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

Zitat von Et libera nos
Zitat von Et libera nos

Der Mensch ist kein Massentier sondern auf kleine, übersehbare Gruppen ausgerichtet.
Die Masse isoliert den Einzelnen und entfesselt vllt. seinen ureigenen Überlebensinstinkt?


Edit&Ergänzung: Die Masse isoliert und bedroht den Einzelnen und entfesselt vllt. seinen ureigenen Überlebensinstinkt?
Sich der Masse anpassen (Gleichschaltung) sichert das Überleben eher als die Konfrontation damit.
Aha. Und wie viel Bewußtheit büsst der einzelne Mensch dabei ein? Wie viel "unbewußter" wird ein Mensch in der Masse? Oder wird er das gar nicht und ist genauso von dem Einfluss der Anderen (bzw. der Masse) distanziert, wie auch wenn er nicht in der Masse ist?

Lieben Gruß
Roksi

Et libera nos Offline




Beiträge: 655

24.11.2007 18:49
#18 RE: Massenauftritte Zitat · antworten
Zitat von Roksenia
Aha. Und wie viel Bewußtheit büsst der einzelne Mensch dabei ein? Wie viel "unbewußter" wird ein Mensch in der Masse? Oder wird er das gar nicht und ist genauso von dem Einfluss der Anderen (bzw. der Masse) distanziert, wie auch wenn er nicht in der Masse ist?

Er büßt dabei wie du sagtest einen großen Teil der Bewusstheit ein.

Gute Beschreibung des ekstatischen Tanzes, Fist.
Roksi Offline




Beiträge: 2.852

24.11.2007 19:18
#19 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

Zitat von Et libera nos
Er büßt dabei wie du sagtest einen großen Teil der Bewusstheit ein.
Also das wäre für mich so eine Art Merkmal der Wirkung der Mass und in der Masse. Der Mensch wird beeinflussbarer durch die Gesamtheit. Interessant.

Die Yogis gehen z. B. oft weg von den Städten in die Natur zum Meditieren. Vermeiden sie dadurch also diesen "Kontakt", diesen "Anschluss", welcher sie von ihrer eigenen Identität-Erfahrung wegbringen (genauer gesagt ablenken) könnte?

Lieben Gruß
Roksi

green Offline

Ad-mini-strator


Beiträge: 3.060

08.12.2007 10:33
#20 RE: Massenauftritte Zitat · antworten

Zitat von Et libera nos
Sich der Masse anpassen (Gleichschaltung) sichert das Überleben eher als die Konfrontation damit.

.. wobei es ja noch eine andere Alternative als die Konfrontation gibt, zum einen eben Roksis ( ) Yogi-Haltung, aber eben auch die innere Distanz.



Seiten 1 | 2
«« 70' Style
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor