Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 3.038 mal aufgerufen
 Gedankenexperimente
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Sam Adhi Offline




Beiträge: 126

12.10.2007 18:13
#21 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Zitat von Bonobo

Gehen wir davon aus, dass in den nächsten 1-10 Jahren das Jenseits unumstösslich bewiesen werden kann. Und zwar für jeden einzelnen, auch für die grössten Zweifler, eindeutig und definitiv erfahrbar.

Ist das Wissen um das Jenseits nicht zeitgleich gekoppelt mit einer tieferen Erkenntnis bzw. einem Gefühl des Eins-Seins und der Verbundenheit mit allen Wesen, würden die Vertreter der einzelnen (bisherigen) Religionen vermutlich ihren Anspruch auf das Jenseits geltend machen wollen. ;)
Denn Wissen, im Gegensatz zu Weisheit, wird zuweilen meist benutzt um Macht zu erlangen oder zu demonstrieren.

Deswegen muss zuvor geklärt sein, ob das neue Wissen jedem Menschen in gleichem Maße zukommt (z.B. durch geistige Eingebung), oder ob das Wissen zunächst einer gewissen Gruppe von Menschen (z.B. Wissenschaftlern) in die Hände fällt, die es dann der restlichen Bevölkerung kundtun.
Das macht einen gewaltigen Unterschied, denn im 2. Fall würde dieses Wissen mit Sicherheit missbraucht werden.

Aber gehen wir mal von der geistigen Eingebung aus, also dass jeder die identische Information bekommen hat.

Zitat von Bonobo
1. Es gibt ein Jenseits, ein Leben nach dem Tod

Zitat von Bonobo
2. Die Seele ist unsterblich


Nun, das würde sehr viel verändern:
- das Streben nach weltlicher Macht
- das Hinterherjagen nach der neuesten Mode ^^
- der Stress wegen Altersversorgung
- das Geldscheffeln und das schaffle, schaffle Häusle baue

....das Alles und vieles mehr würde dermaßen ins Lächerliche gezogen.


Zitat von Bonobo
3. Sicher bewiesen ist die Reinkarnation hier und andernorts (zeitlich, dimensional, planetar)

Dann können Papst und Konsorten endgültig einpacken. Das wären auf jeden Fall schon einige Arbeitslose mehr.
Diese so genannten "Gotteskrieger" und Selbstmordattentäter würden sicher 2mal nachdenken, ob sich ihr Vorhaben tatsächlich rentiert. Mit 12 Jungfrauen ist da nix mehr bzw. muss man dann schon arg nen Zahn zulegen bevor der Zug wieder abgefahren ist.

Zitat von Bonobo
4. Nachdem jemand hier verstorben ist, ist es ihm möglich (wie auch immer) bis zu zehn Monate Kontakt zu den hier Lebenden zu bewahren. Man könnte z.B. eine Aussage machen, von wem man ermordet worden ist. Oder man könnte noch eine theoretische Arbeit fertig diktieren, die man schon im Kopf hatte (zB Mathematik, u.ä.), etc.

Also abgesehen davon, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass jemand der gerade eine neue Sphäre betreten hat, der Mathematik noch so viel Bedeutung zumessen würde (es sei denn es wäre übelst langweilig dort), glaube ich, dass schon einige großes Interesse zeigen würden oder sich dies zunutze machen würden. Andererseits, stell dir mal vor, wie viele dich als Verstorbenen dann abnerven würden...da bleibste auch keine 10 Monate mehr.

Zitat von Bonobo
5. Nicht jeder Verstorbene nützt diese Möglichkeit und die meisten verschwinden nach wenigen Tagen.[/style]
Ja, die allermeisten, mit deutlich steigender Tendenz. ;)


Zitat von Bonobo
Die "Toten" verweigern strikt und absolut jede weitergehende Aussage über das Sein im Jenseits.

Was wäre denn dann das Gesprächsthema?



Nein, im Ernst, ich finde die Fragestellung ganz gut, aber die Konsequenz hat einfach etwas Humorvolles an sich. Zum Teil aber nur!

- Jene, die mit einem großen Ego herumstolzieren, die ihre Macht und ihren Prunk zur Schau gestellt haben, werden zu absoluten Witzfiguren.
- Religionen würde es keine mehr geben, nur eine Form der Religiösität.
- Der Kommunismus könnte zum ersten Mal funktionieren. Sogar die Anarchie.
- Die Marktwirtschaft hätte ihre grundlegende Basis verloren (schneller, besser, mehr)
- Gewalt im Allgemeinen würde es keine mehr geben, da die Angst vor einer zukünftigen grausamen Höllenerfahrung bestünde

Bezüglich Hölle, Inkarnation etc.:
Für jene, die keine Nächstenliebe, kein Gefühl der Einheit verspüren, sondern nur dieses Wissen in Form einer intellektuellen Information besitzen, wäre das die Hölle auf Erden. Der pure Kontrollmechanismus. Denn dann kannst du keinen Schritt mehr tun, ohne entweder eine unangenehme Konsequenz in Kauf zu nehmen, oder aber zu heucheln, was vermutlich auch zur Rechenschaft gezogen werden würde. Auch nur der kleinste "Fehler" wird protokolliert. Du musst dich also förmlich zwingen dich in jeder Hinsicht korrekt zu verhalten, ob du es auch so fühlst oder nicht.
Es mag ja sein, dass es auch in Wirklichkeit so ist, aber was man glaubt, kann man halt ebenso anzweifeln.

Für jene, die diese Einheit bereits spüren, wäre es kein Unterschied, da sie aus freien Stücken handeln.

Alles in Allem glaube ich, dass es gut ist, wie es ist. Dass nur jene die tieferen Erkenntnisse gewinnen, die auch bereit dazu sind, die es also fassen können.
Wenn mit diesem Wissen auch die Liebe und Spiritualität käme, wäre das wunderbar. Ein Paradies auf Erden!
Wenn dieses Wissen ohne Liebe und Spiritualität käme, wäre es das Furchtbarste, dass ich mir denken kann.

Bonobo Offline

Admin


Beiträge: 902

12.10.2007 21:12
#22 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Hallo Sam Adhi

Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Genau solche phantasievollen und detaillierten Antworten hatte ich mir zu dem Thema erhofft.

Ich gehe dann auch noch mal Einzelnen darauf ein.

Zu deiner Frage:

Das Wissen haben alle Menschen auf einmal gleichzeitig. Der Beweis ist also allen zugänglich und es bestehen auch absolut keine Zweifel.

Was mich interessieren würde ist, ob du denkst, dass sich auch im Bezug auf den Umgang mit der Natur etwas ändern würde?

Liebe Grüße

Bonobo

_________________________________________________
DIE WAHRHEIT ÄNDERT SICH NICHT,
NUR WEIL SIE VON DER MEHRHEIT GEGLAUBT,
ODER AUCH NICHT GEGLAUBT WIRD !

Giordano Bruno 1548 - 1600

Sam Adhi Offline




Beiträge: 126

12.10.2007 22:24
#23 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Zitat von Bonobo

Zu deiner Frage:

Das Wissen haben alle Menschen auf einmal gleichzeitig. Der Beweis ist also allen zugänglich und es bestehen auch absolut keine Zweifel.

Ja, ich dachte mir schon, dass du das so meinst. :)

Zitat von Bonobo
Was mich interessieren würde ist, ob du denkst, dass sich auch im Bezug auf den Umgang mit der Natur etwas ändern würde?

Mit Sicherheit! Durch die gewusste Tatsache, dass wir alle Teil eines größeren komplexen Plans bzw. Ganzen sind, ändert sich natürlich auch der Blickwinkel in Bezug auf Tiere, Pflanzen etc.
Besonders die Reinkarnation ist hier ausschlaggebend: Die Fliege wird ja vielleicht eines Tages die Tochter sein. :) Auch wenn sie sich dann nicht mehr daran erinnert, so reicht die Möglichkeit dass es so kommen könnte um diesem Wesen nicht mit der Fliegenklatsche hinterherzujagen.

Ich muss dazu sagen, dass ich das auch aktuell nicht tue oder tun würde.
Der Grund ist bei mir nicht Wissen um Reinkarnation, denn selbst wenn es diese nicht gibt, so schlage ich einfach kein lebendiges fühlendes Wesen, dass mit mir das Abenteuer namens Leben teilt.

Aber auch dies gründet letztlich auf Wissen, und nicht auf Glauben.
Denn ich weiß dass ich existiere, also weiß ich um die Existenz. Und ich weiß auch, dass die Fliege Teil dieser (meiner) Existenz ist,... und wenn sie nur innerhalb meines Bewusstseins vorkäme und ich nur einen göttlichen Traum träumen würde, so wäre sie dennoch Teil DESSEN, WAS IST, also Teil des Traums. Dann wäre sie nicht weniger Teil des Traums als meine Familie, meine Freunde, die ich ja ganz selbstverständlich mit Respekt behandle.
Das unterschiedliche Verhalten (gegenüber Fliege und Freunden) dass von einigen ausgeht, rührt nur aus egoistischen Beweggründen, und hat mit dem Lebewesen selbst nichts zu tun.
Anders gesagt: Der Bruder eines anderen ist für ihn nicht weniger Bruder als es mein Bruder für mich ist, also ist ein liebloses Verhalten dem mir unbekannten Menschen gegenüber, nicht nur prinzipiell, sondern in existentieller Wirklichkeit völlig gleichwertig und gleichbedeutend mit lieblosem Verhalten meinem eigenen Bruder gegenüber.

Da der Fremde von seinen Nächsten geliebt wird, ist er bewiesenermaßen liebens-wert.
Wenn ICH aber nicht in der Lage bin ihn zu lieben, dann ist das ein subjektives Problem, aber ist keine Aussage über das "Objekt" der Liebe, und hat deshalb nur Relevanz für das Ego.
Da die gefühlte Realität des Egos nur bedingt wahr ist, kann das Ego demnach nur bedingt wahr sein, da Gesehenes und Seher miteinander verflochten sind.
Weil ich aber den Fremden auch lieben kann, muss Etwas in mir vorhanden sein, das nicht das Ego ist.
Und da nur Ego und Körper Begrenzungen auf mich selbst darstellen, ist das Etwas grenzenlos.
Was grenzenlos ist, ist ohne Form und daher ALLES, und ALLES ist immer ewig.
Also ist das Etwas eines Jeden sowohl ALLES, als auch EWIG, und deswegen EIN und DASSELBE.


Damit ist der Beweis für die unsterbliche Seele und das Allumfassende Göttliche bereits erbracht, und das in weniger als 1-10 Jahren!

Simi Offline



Beiträge: 40

13.10.2007 01:29
#24 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten
Zitat von rednesier
Der Schleier des Vergessens ist kein Fehler im Systhem.
Er ist unbedingte Notwendigkeit.

Jain. Ich sag' mal so- der Schleier des Vergessens ist Fakt.

Zitat von rednesier
Nur dadurch kann ich mich mit dem Körper, diesem Objekt von begrenzter Haltbarkeit, identifizieren.
Nur dadurch kann ich die Erfahrung von Raum und Zeit, von Begrenzung und Vergänglichkeit machen.


Ja genau- der Schleier des Vergessens erschafft die Wirklichkeit. Ohne Schleier keine Welt und keine Erfahrung. Ohne den Schleier nicht der Wille, ihn abzulegen. Denn das musste zugeben, rednesier- Begrenzung und Vergänglichkeit sind nicht das Wahre.

Zitat von rednesier
Wäre ich mir ständig bewußt, eine Über-Raumzeiliche spirituelle Wesenheit zu sein, würde aus unserer Lebenswirklichkeit eine Theaterbühne und das Leben selbst zu einer absonderlichen Posse.

Stimmt genau, das ist allerdings "nur" das Bewusstsein des 6ers, eines Meisters, der auf der Höhe des 6. Chakras lebt. Der ist sich dessen bewusst- aber nicht gewahr. Und deshalb erlebt er eine Posse. Dauernd und ständig- ihm bleibt nur die Flucht ins Mitgefühl, in die Nächstenliebe. Erst der 7er ist frei- er ist eine einzige Wesenheit- und damit ist er alles- alles, was ist. Das Universum ist sein Körper.

Zitat von rednesier

Im siebten Zeitalter, so sagt eine alte Geschichte, werden alle Schleier zerreißen, und das wird dann auch das Ende der Reise sein, weil alle Erfahrungen gemacht sind.

Ja, so hab' ich es auch gehört. Ich sehe das Theaterstück, aber nur zeitweise. Einerseis ist es zum Kaputtlachen, weil es ja mir entspringt, andererseits ist es bitter. Weil es so viel unnötiges Leid beinhaltet. Ich kann meinen Blick nicht davon abwenden. Ich bin aber frohen Mutes, dass mir diese Fähigkeit noch gegeben wird.

Erfahrungen werden überschätzt. Ich mach' ja auch gerne welche, vor allem, wenn es freudige sind. Aber freudige ziehen automatisch leidvolle nach sich. Verstehst du, was ich meine, rednesier? Ohne Erfahrung keine Schöpfung. Dereinst macht der Letzte das Licht aus- die Schöpfung wird im Nichts verschwinden, in dem Nichts, dem sie einst entsprang. Um dann erneut aus ihm zu erstehen. Dabei ist nichts passiert, buchstäblich nichts. Denn das Licht ist, war und bleibt davon unberührt. Die Schöpfung hat nur einen Sinn und Zweck- ihren Ursprung zu erkennen und sich mit ihm zu identifizieren.


sorry für's off topic, Bonobo.
Sam Adhi Offline




Beiträge: 126

13.10.2007 03:02
#25 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten
Zitat von Simi
Zitat von rednesier
Der Schleier des Vergessens ist kein Fehler im Systhem.
Er ist unbedingte Notwendigkeit.

Jain. Ich sag\\\\\\\\\\\\\\\\' mal so- der Schleier des Vergessens ist Fakt.


Ja, ihr habt beide recht, deswegen ist das "Jain" auch gut gewählt. Fakt, aber auch Notwendigkeit. Ist eine Frage des Blickwinkels, ob ich das GANZE als vorherbestimmt oder zufällig entstanden betrachte.

Zitat von Simi
Zitat von rednesier
Nur dadurch kann ich mich mit dem Körper, diesem Objekt von begrenzter Haltbarkeit, identifizieren.
Nur dadurch kann ich die Erfahrung von Raum und Zeit, von Begrenzung und Vergänglichkeit machen.


Ja genau- der Schleier des Vergessens erschafft die Wirklichkeit. Ohne Schleier keine Welt und keine Erfahrung. Ohne den Schleier nicht der Wille, ihn abzulegen. Denn das musste zugeben, rednesier- Begrenzung und Vergänglichkeit sind nicht das Wahre.

Diesmal ein "Jain" von mir. :) Ohne Dunkelheit kein Erkennen des Lichts als Licht, wohl wahr. Aber Begrenzung und Vergänglichkeit sind schon das Wahre, aber nicht DAS WAHRE! Es kommt auch hier darauf an, was man unter "dem Wahren" versteht. Der gefallene Engel ist ebenso Gottes Werk, und wurde nicht in "gefallener Position" erschaffen, und doch ist er Teil des Plans.

Zitat von Simi
Zitat von rednesier
Wäre ich mir ständig bewußt, eine Über-Raumzeiliche spirituelle Wesenheit zu sein, würde aus unserer Lebenswirklichkeit eine Theaterbühne und das Leben selbst zu einer absonderlichen Posse.

Stimmt genau, das ist allerdings "nur" das Bewusstsein des 6ers, eines Meisters, der auf der Höhe des 6. Chakras lebt. Der ist sich dessen bewusst- aber nicht gewahr. Und deshalb erlebt er eine Posse. Dauernd und ständig- ihm bleibt nur die Flucht ins Mitgefühl, in die Nächstenliebe. Erst der 7er ist frei- er ist eine einzige Wesenheit- und damit ist er alles- alles, was ist. Das Universum ist sein Körper.

Da muss ich zum Teil widersprechen. Nächstenliebe und Mitgefühl ist in keinster Weise Flucht. Wenn die Liebe zu Allem wie eine Flutwelle dein Innerstes durchströmt ist dies deutlich als Erwachen aus einem Traum spürbar. Es ist so als wäre plötzlich alles was zuvor geschah durch eine Neuauflage (wie bei einem Kino-Film) ersetzt worden. Genauer gesagt erscheint diese Liebe zeitgleich mit dem Gefühl des Staunens und der Dankbarkeit.
Man ist sowohl in einem Zustand totaler Klarheit als auch unbeschreiblicher Dankbarkeit, als auch voller Liebe zu allen Geschöpfen. Es ist wie eine Welle, die viel stärker ist als du selbst....du wirst einfach fortgerissen. Keine Chance dem zu entkommen.

Zitat von Simi
Zitat von rednesier

Im siebten Zeitalter, so sagt eine alte Geschichte, werden alle Schleier zerreißen, und das wird dann auch das Ende der Reise sein, weil alle Erfahrungen gemacht sind.

Ja, so hab\\' ich es auch gehört. Ich sehe das Theaterstück, aber nur zeitweise. Einerseis ist es zum Kaputtlachen, weil es ja mir entspringt, andererseits ist es bitter. Weil es so viel unnötiges Leid beinhaltet. Ich kann meinen Blick nicht davon abwenden. Ich bin aber frohen Mutes, dass mir diese Fähigkeit noch gegeben wird.

Das siebte Zeitalter hat nichts mit der Welt und der Menschheit zu tun. Das siebte Zeitalter ist ein Bild, eine Landkarte, so wie das siebte Chakra. Du selbst gehst durch "das Siebte". Es ist wie die Apokalypse. Apokalypse bedeutet in erster Linie nicht Weltuntergang, sondern Offenbarung bzw. Enthüllung.
Wenn dir DAS UNNENNBARE offenbar wird, dann ist das wie ein Untergang derjenigen Welt, die du dir in deinem Kopf gemalt hast. Man kann es auch den Ausgang aus Sansara oder dem Rad der Wiedergeburten nennen.

Was deine Sicht des unnötigen Leides anbelangt, so kannst du daran nichts ändern. Es ist halt einfach so! Wenn du das nicht sehen möchtest, also dir etwas anderes herbeiwünschst, dann erzeugst du genau damit das Leid.
Buddha sagte, Begierde ist Leiden. Begehre nicht, und es gibt kein Leiden. Das Leiden aller anderen entsteht aus Begierde, und Begierde entsteht aus Nicht-Akzeptanz der Wahrheit.
wild1 Offline



Beiträge: 208

14.10.2007 12:58
#26 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Verehrte Leserinnen und Leser,

heute halten Sie eine Ausgabe unseres Magazins in Händen, die sich ganz und gar einem Thema widmet: 3 Monate seit B-Day. Vor 3 Monaten gelang es Bono Bo und seinen Kollegen einige der grossen Fragen der Menschheit zu beantworten. Fragen, auf die es in der Menschheitsgeschichte immer schon (die unterschiedlichsten) Antworten gab - doch nie zuvor war es möglich, einige dieser Antworten im Rahmen wissenschaftlich anerkannter Verfahren eindeutig nachzuweisen und zu belegen.

Für diese Leistung erhielt Bono Bo vor 2 Tagen den Nobelpreis verliehen - erstmalig in der Menschheitsgeschichte gingen dabei alle Nobelpreise an einen Menschen. Diese Ausgabe unseres Magazins wird auch diesen Punkt diskutieren (Kommentar auf der letzten Seite): ist es gerechtfertigt, die Bo´schen Leistungen mit allen Nobelpreisen zu belegen? Ein Literaturnobelpreis obwohl nie eine Zeile Literatur von diesem Mann geschrieben wurde (Informanten bestätigen jedoch die kursierenden Gerüchte, dass Bo in diversen Internetforen gesehen wurde - ob dies jedoch für einen Literaturnobelpreis qualifiziert wird noch zu diskutieren sein).
Ein Friedensnobelpreis für eine Entdeckung, die uns bisher alles andere als Frieden gebracht hat?


Wir beginnenunser Magazin mit einem Kapitel zum Thema "Wie alles begann". Die ersten Tage und Wochen nach der Publikation der Bo´schen Erkenntnisse und Beweisführungen hat bekanntermassen die Welt in Unruhe gestürzt.

Prominente Mitglieder aus allen Bereichen der Natur- und Geisteswissenschaft diskutierten in tagelangen Klausuren die vorgelegten Beweise und bestätigten schliesslich einstimmig deren Richtigkeit und Zulässigkeit. In unfassbar kurzer Zeit entwickelten die ansonsten schwerfälligen Maschinerien in Forschung und Wissenschaft eigene Forschungs- und Kompetenzkreise zu Themen wie: "Ethik der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen", " Funktionales Design von Apparaturen zur Reinkarnations-Steuerung", "Richtlinien für Institute zur Verwaltung von Vermögen und Eigentum in Intra-Reinkarnationszeiten" uvm. Den aktuellen Stand dieser Forschungen finden Sie in unserem zweiten Kapitel. Ebenfalls im zweiten Kapitel finden Sie eine Übersicht zu den neuesten Entwicklungen im "KontraB", dem weiterhin wachsende Bereich der Forschungen, welche die Bo´schen Erkenntnisse widerlegen wollen.

Das dritte Kapitel widmet sich dem Thema "ehemalige Weltreligionen". Bekanntermassen brachen nach der Veröffentlichung der Bo´schen Erkenntnisse die Strukturen und das Gleichgewicht der vorherrschenden religiösen Gemeinschaften auseinander. So lenkte zB die katholische Kirche nach einer kurzen Phase der Leugnung der Wissenschaftlichkeit der Bo´schem Erkenntnisse ein, und konnte inzwischen anhand vieler Bibelstellen belegen, dass diese mit den seit jeher bekannten Inhalten des esoterischen Christentums einhergehen. "Nun ist die Zeit gekommen, das geheime Wissen auch dem Volk zu vermitteln. Dies ist das langersehnte Kommen des Reich Gottes", so der Papst in einem Interview. Auch zur Frage der möglichen Heiligsprechung von Bo finden Sie die aktuellsten Informationen im dritten Kapitel.

Unbeantwortet bleiben weiterhin einige "Unstimmigkeiten" und offene Punkte: inwieweit ist es vertretbar, angebliche "innere Erkenntnisse" zu verschweigen oder -über Jahrhunderte - sogar das Gegenteil zu predigen? Sind die angeführten Bibelstellen wirklich in Einklang mit den Bo´schen Erkenntnissen?

Diese kontroversen Themen führten, wie Ihnen allen bekannt ist, inzwischen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen der unterschiedlichsten alten und neu gegründeten religiösen Gemeinschaften. Mögliche Folgen dieser Destablisierung sind heute noch kaum absehbar. Analysen und Prognosen zum Christentum wie auch zum Islam, zum Hinduismus und Judentum und den Auswirkungen des unglaublichen Siegeszugs des "neuen Boismus" als welt-umspannende Religion finden Sie ebenso im dritten Kapitel. Wird es einen Zusammenschluss der "alten Religionen" geben um den Boismus aufzuhalten? Und welche weltpolitischen Konsequenzen hat diese Umstrukturierung tief verankerter religiöser und kultureller Werte?

Unser viertes und letztes Kapitel soll Ihnen einen Blick in die Zukunft gewähren: die inzwischen zahlreich entstandenen Einrichtungen zur Kommunikation mit Verstorbenen führen zur Notwendigkeit der Umstrukturierung massgeblicher Bereiche unseres Gesellschaftslebens. So ist weiterhin die Frage offen, ob Aussagen von Verstorbenen in gerichtlichen Beweisverfahren zugelassen werden und wenn ja, unter welchen Bedingungen (siehe unseren Erfahrungsbericht "Auch Verstorbene können lügen" auf Seite 87). Der neueste Trend aus Amerika, die umstrittenen "Incarnation-groups", welche geplanten Selbstmord mit Reinkarnations-Garantie anbieten ist ein weiteres Thema. Auf unterschiedlichen Wegen (Meditationspraktiken, Chemikalien, körperlichen Übungen) wollen diese Gruppen eine Reinkarnation in geplante und zuvor gewählte Umstände sicherstellen können. Ein Testbericht zum Thema "home-communicators" soll Ihnen helfen, das richtige Gerät ausfindig zum machen um verlässliche Verbindung zu "Ihren" Verstorbenen aufzubauen.

Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Magazines "3 months after" und hoffen auf Ihre zahlreiche Beteiligung in Form von Leserbriefen und Kommentaren.

Ihre Redaktion


sorry, viel zu lang, aber hat grad so spass gemacht :)
liebe grüsse wild1

Alle Angst ist nur ein Anbeginn;
aber ohne Ende ist die Erde,
und das Bangen ist nur die Gebärde,
und die Sehnsucht ist ihr Sinn (R.M.Rilke)

Sunnygirl Offline




Beiträge: 570

14.10.2007 13:16
#27 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten
Ich lach mich tot, Bonobo kriegt den Nobelpreis!

Wild1, ja genau, würde so ablaufen, wenn die Leute überhaupt davon Kenntnis nehmen.

In Wahrheit hat die Wissenschaft schon einiges entdeckt, was aber erst Jahrzehnte später langsam als solches begriffen wird. Das sehe ich in den Astronomie-Foren, wo ich registriert bin. Die Leute scheinen teilweise keinen blassen Schimmer von Astrophysik zu haben und lehnen jede Theorie, welche über das Teleskop hinaus geht, entschieden ab.
Bonobo Offline

Admin


Beiträge: 902

14.10.2007 13:34
#28 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten
Hallo wild1

In Antwort auf:
Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Magazines "3 months after" und hoffen auf Ihre zahlreiche Beteiligung in Form von Leserbriefen und Kommentaren.

Ihre Redaktion


sorry, viel zu lang, aber hat grad so spass gemacht :)
liebe grüsse wild1


Es ist auf keine Fall zu lang...warum solltest Du deine Gedanken begrenzen?

Und es hat beim Lesen eben solchen Spaß gemacht, wie Du ihn beim Schreiben hattest.

Danke für deinen Beitrag und Herzlich Willkommen

Bonobo

_________________________________________________
DIE WAHRHEIT ÄNDERT SICH NICHT,
NUR WEIL SIE VON DER MEHRHEIT GEGLAUBT,
ODER AUCH NICHT GEGLAUBT WIRD !

Giordano Bruno 1548 - 1600

Marjul Offline




Beiträge: 18

14.10.2007 13:49
#29 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Hallo!
Ich will ja kein Spielverderber sein, aber "alles" kann man nicht beweisen.
Nach dem Unvollständigkeitssatz von Gödel - den er bewiesen hat - ist ein System entweder vollständig oder widerspruchsfrei, niemals beides. http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6dels...A4ndigkeitssatz

Auf jeden Fall gäbe es in deinem Szenario jemanden, der obiges zu bedenken gibt, Bonobo. Und damit stände man wieder am Anfang.
Bei der Erderwärmung haben sich doch auch sofort Wissenschaftler gefunden, die widerlegt haben, dass sie vom Menschen verursacht sei. Man kann grundsätzlich alles widerlegen.

Herzliche Grüße
Marjul

DER GEIST

Mein Geist lebt in dir.
Mein Sinn weilt in dir.
Mein Wort spricht durch dich.
Mein Wille wirkt durch dich.
Mein Herz schlägt in dir.
Mein Leben ist in dir.

Bonobo Offline

Admin


Beiträge: 902

14.10.2007 14:10
#30 RE: Das bewiesene Universum Zitat · antworten

Zitat von Marjul
Hallo!
Ich will ja kein Spielverderber sein, aber "alles" kann man nicht beweisen.
Nach dem Unvollständigkeitssatz von Gödel - den er bewiesen hat - ist ein System entweder vollständig oder widerspruchsfrei, niemals beides. http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6dels...A4ndigkeitssatz

Auf jeden Fall gäbe es in deinem Szenario jemanden, der obiges zu bedenken gibt, Bonobo. Und damit stände man wieder am Anfang.
Bei der Erderwärmung haben sich doch auch sofort Wissenschaftler gefunden, die widerlegt haben, dass sie vom Menschen verursacht sei. Man kann grundsätzlich alles widerlegen.

Herzliche Grüße
Marjul


Hallo Marjul

Dass es bewiesen ist, ist eine Vorgabe des Szenarios.

Es ist so unumstritten, wie 2 + 2 = 4 oder das die Erde um die Sonne kreist.

Liebe Grüße

Bono Bo


_________________________________________________
DIE WAHRHEIT ÄNDERT SICH NICHT,
NUR WEIL SIE VON DER MEHRHEIT GEGLAUBT,
ODER AUCH NICHT GEGLAUBT WIRD !

Giordano Bruno 1548 - 1600

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor