Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 3.454 mal aufgerufen
 Gewaltfreie Kommunikation
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.06.2008 20:31
#21 RE: Ohnmacht Zitat · antworten
mir ist das Spiel "Hierarchie" zu kindisch....

WER benötigt es??
und: WOZU??

"MM" *)....

erhöhen...
erniedrigen...
mich selbst...
andere...



*) MachtMissbrauch

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

02.06.2008 20:35
#22 RE: Ohnmacht Zitat · antworten
Ich habe das Gefühl, dass die Menschen, die insbesondere die Sozialberufe ausüben und nicht die Leiter-Posten dabei bekleiden, besonders schwer ist, mit Hierarchie zurecht zu kommen.

Ich bin im Büro in einem Konzern, wo ich die exakten Spielregeln annehme zu den Konditionen, die ich auch halten kann.

Anders wird es nix. Wenn ich etwas will und noch nicht fähig bin, auf dem bestimmen Level zu spielen, wird nur ein langer Leidensweg daraus. Das Lustige ist - diese Art zu handeln wiederspiegelt sich exakt auf dem Gehalt. Das, was ich emotional "kann" landet auf meinem Konto. Ist wiederum eine unglaubliche Entdeckung für mich gewesen. Aber schon sehr seltsam...

Anderer Gedanke: Die Arbeitswelt ist das, was das bestehende System zu 100% stützt.

Wenn es auseinanderfällt, fällt auch die Gesellschaft wie sie momentan ist, auch auseinander.

Lieben Gruß
Roksi

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

02.06.2008 20:37
#23 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Zitat von Lilith
...naja, du bist aber auch nicht jemand, der mit Autoritäten so spielerisch leicht auskommt?


Musst nur "Autorität" gegen "autoritär" austauschen, denke ich. Oder? <--------@ Green.

Lieben Gruß
Roksi

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.06.2008 20:39
#24 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Roksi... du bist wirklich eine brave Spielerin....

Zitat von Roksi

Anderer Gedanke: Die Arbeitswelt ist das, was das bestehende System zu 100% stützt.
Wenn es auseinanderfällt, fällt auch die Gesellschaft wie sie momentan ist, auch auseinander.


... ich fürchte.. EEEEEEEEEEEEEEEWIG schad´ wäre drum...

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

02.06.2008 20:39
#25 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Zitat von Lilith
...mit hierarchischen Strukturen tat ich mich immer schon schwer...aber weil ich früher sagte, dass ich nicht mitspielen mag...heute z.B. hab ich mich auch mal ganz klein gemacht, einfach, weil ich mich klein fühlte...dh man spielt das schon automatisch, unbewusst...
Sehr wichtig zu wissen, ob man

1. voll bewußt mitspielt
2. die Levelkonditionen emotionell halten kann.

Sonst wird man zu leicht zur Marionette, indem man das Spiel sehr wohl wahrnimmt, aber sich selbst sehr hilfslos vorkommt.

Lieben Gruß
Roksi

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

02.06.2008 20:44
#26 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Zitat von Gwendolina
Roksi... du bist wirklich eine brave Spielerin....
Jou, ich zündete gerne früher die Revolutionen an. Irgendwie ist diese Phase vorbei. Ich bin "ruhiger" geworden... Dieses "Schwache schützen" ist nicht mehr aktuell. Denn ich begriff, dass ich nicht einmal im Stande bin, mich selbst zu schützen, aber Kriege mit autoritären Autoritäten anzetteln - da war ich gerne dabei... Ich vermute, wenn ich heute in solche Situation komme, werden wieder die Fetzen fliegen. Aber seltsam - solche Situationen sind verschwunden...

Zitat von Roksi
... ich fürchte.. EEEEEEEEEEEEEEEWIG schad´ wäre drum...
Mir nicht.

Lieben Gruß
Roksi

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.06.2008 20:51
#27 RE: Ohnmacht Zitat · antworten
Nehmen wir mal an..........
Roksenia verlässt morgen das Haus...
an der dritten Ecke links überrollt sie ein LKW............beinahe..
das, was von ihr übrig bleibt, wird sorgfältig zusammengeflickt...
etwa drei Jahre später.. so lange dauert etwa eine REHAB in so nem Fall..
landet sie bei mir in der Gruppe....
Im Rollstuhl...
Bewegungsradius mit den Händen etwa 20 cm...
Essen.. Trinken.....der Gang auf´s Klo ist nur in Begleitung möglich...
Dauerschmerzpatientin..

Damit sie sich mir verständlich machen kann, benötigt sie nun etwa 10 x so viel Zeit wie noch vor drei Jahren..
Im Kopf ist sie normal geblieben...

Für die tägliche Anwesenheit in meiner Gruppe erhält sie ein Taschengeld von anfangs 38 Euro MONATLICH...
der faire Staat ist nicht mehr bereit für "so einen Menschen" bei zu steuern.... was benötigt der schon??

Jene Frau/Mann, der Roksenia täglich mit viel Aufmerksamkeit und Sorgfalt - und natürlich LIEBE versorgt, hat
ein Gehalt das ...
naja..
das den Leistungen angepasst ist???

WER misst???

.. dann mal schön weiter Fetzen fliegen lassen...

.. doch........es freut mich sehr, dass du dich so gut zurecht findest... lächel...

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Roksi Offline




Beiträge: 2.852

02.06.2008 21:00
#28 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Zitat von Gwendolina
mir ist das Spiel "Hierarchie" zu kindisch....
Schon. Allerdings ist so die gesellschaftliche Struktur der Güterverteilung aufgebaut. Eben darauf:
In Antwort auf:
MachtMissbrauch
In den "höheren Etagen" geht es "härter" zu. Da wird man zu einer Art "Wolf mit Zähnen", welcher sich durchbeißen muss.

Was mir allerdings aufgefallen ist - ich bin schon auch den Persönlichkeiten auf dieser Ebene begegnet, die seltsamer Weise nicht A...er sind. Neuer Trend. Das sind in der Regel sehr junge Leute - sehr dynamisch. Ja, vor allem dynamisch - sehr schnell anpassungsfähig. Sie bieten dabei in den Vorstandssitzungen die Lösungen, die "parallel" laufen sozusagen und nicht auf gewohnter Handlungsweise gebaut sind. Diese Lösungen werden sogar angenommen, weil sie so gebaut sind, dass sie auf den ersten Blick die Hierarchie nicht antasten.

Für mich besteht der höchste Genuss so eines Intellektes gerade in der Fähigkeit, eine Lösung anzubieten, welche die bestehende Hierarchie nicht mit Gewalt angreift und zeitgleich trotzdem Änderungen bewirken zu können. Denn sobald die Hierarchie angegriffen wird, wird sofort die Verteidigung eingeleitet - die betreffende Person wird "gelehrt". Eigentlich schaffen solche "Mutigen" gar nicht bis zu den Chefetagen. Sie bleiben irgendwo in der Mitte hängen...

Aber wie gesagt - ich habe schon einige jungen Persönlichkeiten entdeckt, die zeigen, dass es auch anders geht. Vielleicht waren es auch nur Ausnahmen, die die Regel beweisen. Und sie sind mir durch ihre unkonventionelle Art eben aufgefallen.

Lieben Gruß
Roksi

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.06.2008 21:02
#29 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

Diese Art der Realität umgibt mich täglich.........

einem hierarchischen System mangelt es häufig (um nicht zu sagen immer...) an Demut.

Hierarchie ist für das "Mensch sein" nicht nötig.
Respekt (inkludiert Liebe...) ist völlig ausreichend.

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.06.2008 21:06
#30 RE: Ohnmacht Zitat · antworten

... ich habe häufig beobachtet, dass die "guten" Chef´s... die dann eben keine A..er sind,
die Etage darunter diesen Job machen lassen... - gut bezahlt...

Teil des "Spiels"
...
aber ich lasse mich gerne überraschen....

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor