Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
GreenBonoboland: das frischeste Gras GreenBonoboland Übersicht zum Seitenende ... GreenBonoboland: das frischeste Gras
Partnerforen:
Sphäre der Meditation
Mitglieder-Tipps:
Pyramide
Grenzenwissenschaften
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.449 mal aufgerufen
 Hypnose im Alltag
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kungfudikus Offline



Beiträge: 25

02.12.2008 23:37
#21 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Das kann ich nicht sagen, ich hatte den Eindruck, daß die oder das Wesen (so will ich es mal bezeichnen) das bedrohliche Gefühl geschaffen haben, um uns zu vertreiben. Richtig extrem wurde es, als der Kreis sich wieder geschlossen hat, nachdem wir durchgebrochen waren. Es war wie eine Geste, so a la: seht mal wie nett wir doch sind, daß wir euch gehen lassen. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, wie intensiv das Erlebnis war.

Der Weg ist das Ziel.

kungfudikus Offline



Beiträge: 25

02.12.2008 23:40
#22 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Ich würde eher Angst sagen und zwar plötzliche, da ich ja gerade aus einem kurzen?? Nickerchen erwachte.

Zitat von Gwendolina
... nebenher fühle ich, dass nicht Angst ins Spiel kam.. sondern so was wie starker "Stress".........
... kannst du damit was anfangen??...



Der Weg ist das Ziel.

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

02.12.2008 23:48
#23 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Angenommen, es wollte euch vertreiben....
.. du hast selbst gefühlt, wie "es" seine Energien komprimieren konnte ..
weshalb hatte es bis zur Dämmerung abgewartet?

So.
Ich geh mal *nachdenken* in die Waagrechte....
war spannend..

Noch ein paar Wörter... ist was dabei, das Resonanz auslöst?

- Sender
- Empfänger
- Mittler
- Installation
- Bindeglied
- Test
- Experiment
- Aufgabe
- Kontrolle

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

kungfudikus Offline



Beiträge: 25

03.12.2008 00:11
#24 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Zitat von Rembrand
Das ist spannend.

Erstmal sorry, daß ich garnicht so schnell antworten kann, bin Zweifingertipper und mit dem Forum noch nicht so vertraut.
versuche gerade die Funktionen zu ergründen.
Ja, die Mädchen (Bauerntöchter) saßen schon früh da, es war auch fast schon richtig hell. Der letzte wache Moment war noch bei völliger Dunkelheit, ein Indiz dafür, daß tatsächlich Stunden fehlen.
Die Mädchen waren jünger als wir, aber ich glaube auf einem Bauernhof geht es auch früh los, es ist ein Eierhof, wo man schon morgens früh Eier kaufen kann.
Die Mädchen haben die Lichter erst gesehen, als ich drauf gezeigt habe und sind dann auch schreiend mit uns um die Ecke gebogen.
Was sie genau gesagt haben weiß ich nicht mehr, wir haben nicht viel gesprochen. Ich glaube die eine hat so was in der richtung gesagt, was war das denn. Und ich hab gesagt, keine Ahnung, aber wir hauen jetzt ab. Das wars in etwa.
Dieses Wäldchen existiert noch, ist aber nur über Privatgelände, sprich den Eierhof zu erreichen.
Wir waren einen Tag später da und haben unsere Sachen eingesammelt, danach war ich nie mehr da.

Zum Thema Hypnosesitzung habe ich zwei Bedenken.
1. Ich habe keine Ahnung von Hypnose und weiß keinen Fachmann, dem ich trauen würde. schliesslich kriegt man selbst ja wohl nicht mit, was der Hypnotiseur macht.
2. Wenn dieses "Wesen" nicht will, daß ich mich erinnere und deshalb eine Art Tarnschleier oder Blockade eingebaut hat, gibt es vielleicht Probleme. Hört sich vielleicht jetzt etwas blöd an, aber, als ich den Film Total Recall mit Arnold gesehen habe, musste ich bei der Szene, wo er in dem Labor durchdreht, genau an meine Idee mit der Hypnoserückführung denken. Wer den Film kennt, weiß welche Szene ich meine. Ich habe halt Respekt vor schwebenden Lichtern und wie gesagt, keine Ahnung von Hypnose.

Deshalb frage ich ja!

Farben, Empfindungen, Geräusche sind alle ganz normal, das einzige ungewöhnliche sind die Lichter, es wirkt alles vollkommen real.

Boah, ich glaube, seit Jahren habe ich nicht soviel getippt.

Ihr wart damals zu dritt.
Früh am Morgen im Winter sitzen Mädchen auf dem Gelände eines Bauernhofes. Seltsam. Oder hab ich das mißverstanden?
Was sagten denn die Mädchen dazu?
Die sahen die Lichter erst, als ihr sie darauf hingewiesen hattet.
Dieses Wäldchen ... existiert noch?
Du warst in größeren zeitlichen Abständen immer mal wieder dort?
Warst auch an den Stellen, an denen Du Dich herangepirscht hattest? Auch in neuerer Zeit?

Ohne Dir eine Hypnosesitzung empfehlen zu wollen, will ich nicht, nein!, aber was könnte Dir denn dabei schlimmes widerfahren? Du hattest dies angedeutet.

Wenn Du wie es Gwendolina empfiehlt mit Fantasie an die Situation gehst, und Du bleibst mit dem Empfinden bei Dir, was kommen denn dann für Bilder vor Dein geistiges Auge?
Farben
Empfindungen
Geräusche




Der Weg ist das Ziel.

kungfudikus Offline



Beiträge: 25

03.12.2008 00:21
#25 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Ja, ich muss auch in die Waagerechte.

Es sind ein paar Wörter dabei, die auch mir in den Sinn gekommen sind. Sorry, wenn ich heute nicht mehr darauf eingehe...

Gute Nacht wünsche ich Euch und habt Dank für die rege Anteilnahme.




Zitat von Gwendolina
Angenommen, es wollte euch vertreiben....
.. du hast selbst gefühlt, wie "es" seine Energien komprimieren konnte ..
weshalb hatte es bis zur Dämmerung abgewartet?

So.
Ich geh mal *nachdenken* in die Waagrechte....
war spannend..

Noch ein paar Wörter... ist was dabei, das Resonanz auslöst?

- Sender
- Empfänger
- Mittler
- Installation
- Bindeglied
- Test
- Experiment
- Aufgabe
- Kontrolle




Der Weg ist das Ziel.

Rembrand Offline



Beiträge: 1.642

03.12.2008 09:43
#26 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten


Nun ... bin gespannt wie die Nacht war, nach dem vielen Tippen zum Thema von damals.
Auch auf das, was Dir noch eingefallen ist, bzw. auf die Vorstellungen die da noch entstanden sind.

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

03.12.2008 10:09
#27 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

also... meine Nacht war entspannt... falls du etwa mich fragen wolltest...

Und tatsächlich bin ich sehr entspannt - bezüglich kungfudikus´ Geschichte wohlgemerkt.
Gestern bin ich gemeinsam mit ihm da mal eingetaucht... - da war´s sehr spannend...

Heute fallen mir zu diesem Ereignis folgende Fragen ein:

- Gut. Vor 27 Jahren ist dies nun passiert... - ich hatte die Frage bereits gestellt und frage sie noch mal, weil sie noch nicht beantwortet wurde: Hat sich seit diesem Zeitpunkt für dich etwas verändert... für dich oder IN dir?

- Hm. Diese Sache ist dir (euch) nun passiert. - Nehmen wir an, du könntest sie lückenlos aufklären... - Was dann?

- Ich denke, du hast sehr schön beschrieben, wer oder was sich bei dir zeigte.. ein "Wesen"... - etwas aus einer anderen *Welt*... woher auch immer... - Könnte man es schaffen, ganz einfach dankbar dafür zu sein, so etwas erleben zu dürfen? - Passiert nicht andauernd an jeder Straßenecke.. - mal betrachten mit Gelassenheit... oder so....


(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

kungfudikus Offline



Beiträge: 25

03.12.2008 18:53
#28 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Zitat von Rembrand
Nun ... bin gespannt wie die Nacht war, nach dem vielen Tippen zum Thema von damals.
Auch auf das, was Dir noch eingefallen ist, bzw. auf die Vorstellungen die da noch entstanden sind.


Hallo, die Nacht war gut, geträumt habe ich jedoch nicht vom "Lichtkreis", sondern etwas ganz anderes. Mein Finger tut weh vom Tippen, bin das nicht gewöhnt.
Ganz ehrlich gesagt, mir ist nichts neues eingefallen und es sind uch keine Vorstellungen entstanden. Ich habe diese "Begegnung" so oft schon aus allen Richtungen durchdacht, was Neues fällt mir dazu nicht ein.
Nochmal zum Thema "Antihypnoseblockade": Mal angenommen, es gibt diese Blockade oder Tarnschleier, stellt sich mir die Frage nach dem Warum. Wenn doch nichts passierte in dieser Nacht, dann braucht es auch keine Tarnung. Wenn jedoch einige Stunden gelöscht sind, warum? Könnt Ihr verstehen, daß mich dieses "warum" neugierig macht?
Warum "darf" ich mich an die "Begegnung" überhaupt erinnern? Der "Lichtkreis" hätte die Nacht doch sicher auch ganz löschen können.

Der Weg ist das Ziel.

kungfudikus Offline



Beiträge: 25

03.12.2008 19:21
#29 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

Zitat von Gwendolina
also... meine Nacht war entspannt... falls du etwa mich fragen wolltest...

Und tatsächlich bin ich sehr entspannt - bezüglich kungfudikus´ Geschichte wohlgemerkt.
Gestern bin ich gemeinsam mit ihm da mal eingetaucht... - da war´s sehr spannend...

Heute fallen mir zu diesem Ereignis folgende Fragen ein:

- Gut. Vor 27 Jahren ist dies nun passiert... - ich hatte die Frage bereits gestellt und frage sie noch mal, weil sie noch nicht beantwortet wurde: Hat sich seit diesem Zeitpunkt für dich etwas verändert... für dich oder IN dir?

- Hm. Diese Sache ist dir (euch) nun passiert. - Nehmen wir an, du könntest sie lückenlos aufklären... - Was dann?

- Ich denke, du hast sehr schön beschrieben, wer oder was sich bei dir zeigte.. ein "Wesen"... - etwas aus einer anderen *Welt*... woher auch immer... - Könnte man es schaffen, ganz einfach dankbar dafür zu sein, so etwas erleben zu dürfen? - Passiert nicht andauernd an jeder Straßenecke.. - mal betrachten mit Gelassenheit... oder so....




Hallo, Gwendolina,

ich versuche mal auf Deine Fragen einzugehen.
1. Ich weiß nicht, ob sich etwas verändert hat, da ich nicht weiß, wie mein Leben ohne die "Begegnung" weiter verlaufen wäre. Nein, direkt offensichtlich hat sich nichts verändert. Vielleicht das Wissen darum, daß es unerklärliche Dinge gibt. Wenn es Veränderungen gab, dann dezent, unauffällig.

2. Hier kann ich nur nochmal auf meinen letzten Beitrag hinweisen. Wenn es ein paar fehlende Stunden gibt, warum? Ich denke, dafür, wie ungeheuerlich das Erlebnis ist, gehe ich ganz locker damit um. Ist doch verständlich, daß ich neugierig bin.

3. Ich bin schon dankbar dafür, so eine wunderbare Begegnung gehabt zu haben, es war sehr intensiv. Andererseits ist es ja auch eine heftige Aktion von dem "Wesen", drei Kinder im Wald (nachts) in einen Kreis einzuschliessen, Ihnen evtl. einige Stunden ihrer Erinnerung zu rauben und sie dann in Todesangst zu versetzen. Sieh es mal von dieser Seite aus, dann klingt es schon nicht mehr so toll. Ich habe keine Ahnung, wie die beiden Anderen das verarbeitet haben, habe ja keine Möglichkeit es herauszufinden. Heute hier zu sitzen und die Geschichte zu erzählen ist leicht, die Nacht damals erleben, das war schon heftig.




Der Weg ist das Ziel.

Gwendolina Offline




Beiträge: 454

04.12.2008 20:55
#30 RE: Fragen zum Thema: Nichtfreiwillige Hypnose Zitat · antworten

In Antwort auf:
Vielleicht das Wissen darum, daß es unerklärliche Dinge gibt.
Ich denke, dafür, wie ungeheuerlich das Erlebnis ist, gehe ich ganz locker damit um.
Ich bin schon dankbar dafür, so eine wunderbare Begegnung gehabt zu haben, es war sehr intensiv.


.... ist es nicht letztendlich das, was bleibt und von Wert ist?
Mehr braucht es doch gar nicht......oder? - Eine schöne Erfahrung - und als Geschenk *WISSEN* - urpersönliches...

(jaja..ich weiß... hat mit MIR zu tun...) sheep

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Schuld »»
 Sprung  
*) Gäste mit Sternchen sind ehemalige Mitglieder, die sich abgemeldet haben oder aus anderen Gründen deaktiviert wurden
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor